1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: TSV fiebert Aufstiegs-Endspiel entgegen

Meerbusch : TSV fiebert Aufstiegs-Endspiel entgegen

Nach dem 3:1-Erfolg gegen die Sportfreunde Baumberg hat sich die A-Jugend des TSV Meerbusch in der Aufstiegsrunde zur Niederrheinliga eine gute Ausgangsposition erarbeitet.

Die A-Jugend-Fußballer des TSV Meerbusch verpassen in der Qualifikationsgruppe 3 zur Niederrheinliga den Sprung an die Tabellenspitze. Nach dem starken Auftritt in der vergangenen Woche beim 0:0 bei Schwarz-Weiß Essen bezwingen sie am zweiten Spieltag zwar die Sportfreunde Baumberg mit 3:1 (3:0), vergeben aber einen höheren Sieg.

Neuer Tabellenführer ist damit Schwarz-Weiß Essen, das den SV Budberg mit 3:0 bezwang. Die Meerbuscher müssen aber Erster in der Gruppe werden, um auf direktem Weg in die Niederrheinliga zu gelangen. Als Zweiter bleibt noch der Weg über ein Entscheidungsspiel. Am letzten Spieltag kommt es für die Meerbuscher nun zum Wettschießen um Platz eins. Der TSV muss in zwei Wochen gegen Budberg höher gewinnen als Schwarz-Weiß Essen in Baumberg.

TSV-Coach Marcel Winkens war trotz des vergebenen höheren Sieges seiner Elf gegen Baumberg natürlich zufrieden mit dem Ergebnis. "Vor dem Spiel hätte ich einen Erfolg gegen Baumberg jederzeit unterschrieben, schließlich hatten sie das erste Spiel gegen Budberg mit 1:0 gewonnen und gelten als ein starker Widersacher", sagte Winkens nach dem Schlusspfiff. "Wenn wir heute in der zweiten Hälfte aber so stark gespielt hätten wie im ersten Durchgang, wäre mehr drin gewesen." Zur Pause führte seine Mannschaft schon mit 3:0 gegen Baumberg und zeigte laut Winkens "die beste Halbzeit der gesamten Saison. Da stimmte einfach alles!" Ndrin Maloukou brachte seine Elf in der 23. Minute in Führung, als er gegen den zweimal stark parierenden Keeper im dritten Versuch erfolgreich war. Fünf Minuten später versenkte Kapitän Tim Nehrbauer einen Strafstoß zur 2:0-Führung. David Alves Oliveira war am Trikot festgehalten worden. Gafuru Said leitete mit seiner Vorlage dann den Treffer zum 3:0 ein (32.), als er sich auf Rechtsaußen durchsetzte und den Ball nach innen auf Ndrin Maloukou passte, der keine Mühe hatte, das Spielgerät im gegnerischen Tor unterzubringen. "Das war unser stärkster Angriffszug", sagte Winkens.

Mit Wiederbeginn fanden die Gastgeber nur schwer ins Spiel. Völlig aus dem Rhythmus kamen sie, als es dann noch einmal eine lange Verletzungspause gab: Ein Gästeakteur musste mit einer Rückenverletzung ins Krankenhaus gefahren werden. In der Nachspielzeit kassierten die Meerbuscher noch den Treffer zum 1:3, durch den sie in der Tabelle nun ein Tor schlechter dastehen als Spitzenreiter Essen. " Ein 5:1-Erfolg war möglich, wir haben in der zweiten Halbzeit aber einfach zu wenig gemacht", sagte Winkens.

Am Sonntag (10.45 Uhr, auf neutralem Platz in St. Tönis) müssen die Meerbuscher im Kreispokal-Finale gegen Bayer Uerdingen antreten. Der TSV ist alles andere als begeistert von dieser Ansetzung. "Niemanden interessiert die Partie. Wir sind fokussiert auf die Aufstiegsrunde", sagt der Coach. "Wir werden nicht mit der ersten Elf antreten, um vor dem entscheidenden Aufstiegsrundenspiel keine verletzungsbedingten Ausfälle zu riskieren."

(RP)