Tritt Meerbuschs Bürgermeisterin wieder an?

Diskussionen innerhalb der CDU : Kommunalwahl: Wann erklärt sich die Bürgermeisterin?

Noch steht nicht fest, ob Angelika Mielke-Westerlage (65) wieder als Bürgermeisterin kandidiert.

In vielen Städten in der Region positionieren sich aktuell die Bürgermeisterkandidaten der Fraktionen für die Kommunalwahl 2020. In Meerbusch hat bislang nur der parteilose Kandidat Marcel Winter (37) aus Nierst erklärt, dass er Bürgermeister werden will. Das war bereits Ende Juli. Bündnis90/Grüne unterstützen Winters Kandidatur.

CDU-Fraktionsvorsitzender Werner Damblon sieht keinen Grund zur Eile. Foto: Dackweiler, Ulli (ud)

Nun herrscht seit einiger Zeit Rätselraten, ob Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage im nächsten Herbst erneut antreten wird oder ob die CDU einen anderen Kandidaten aufstellt. Darüber soll es zuletzt innerhalb der Partei Diskussionen gegeben haben. Angeblich sei die Bürgermeisterin aufgefordert worden, sich zeitnah zu erklären. Sogar von einem „Ultimatum“ sei die Rede gewesen. Dazu sagt Fraktionsvorsitzender Werner Damblon: „Wir haben in dieser Frage keine Hektik. Aber natürlich haben wir das Thema auf der Tagesordnung und werden damit rechtzeitig an die Öffentlichkeit gehen.“ Anfang November ist die Klausurtagung der CDU. „Ich gehe davon aus, dass wir im Umfeld der Klausurtagung etwas öffentlich machen werden“, kündigt Damblon an. Auch die Meerbuscher SPD hat bislang keinen eigenen Kandidaten für das Bürgermeister-Amt öffentlich vorgestellt. Fraktionsvorsitzende Nicole Niederdellmann-Siemes hatte im Sommer erklärt, dass sich die Partei „auf keinen Fall vor Herbst“ zu einem möglichen Kandidaten äußern werde. Zuvor hatte sie sich überrascht gezeigt über den „Alleingang der Grünen“ mit Marcel Winter. Denn grundsätzlich stehe die SPD einer gemeinsamen Kandidatur offen gegenüber. Bereits bei der Wahl 2014 hatte die SPD mit der FDP und der UWG eine gemeinsame Kandidatin (Sonja Bertini) unterstützt. Allerdings sei der Zeitpunkt im Sommer zu früh gewesen, um einen Kandidaten zu benennen.

Mehr von RP ONLINE