Meerbusch : Traum in Blau

Sabine Essmann hat sich in Strümp den Traum von einem privaten Hallenbad mit Schwimmschule erfüllt. Seit Oktober bietet sie viele Kurse an - und hat schon einigen Kindern das Schwimmen beigebracht.

Schon an der Tür werden die Besucher auf eine Welt des Wassers eingestimmt - mit Blautönen in allen Schattierungen. Durch einen lichten Gang, vorbei an der großen Umkleide, der Sauna und zwei großzügigen Duschräumen mit je sechs Brausen, gelangt man in das Herzstück von "swim4fun" in Strümp. Es öffnet sich die mollig warme Halle mit dem fünf mal elf Meter großen Schwimmbecken. Auch hier dominieren Meeresfarben. Gemütlich blubbert das auf 32,4 Grad geheizte Wasser vor sich hin. Auf der blauen Wand tummeln sich Delfine, an der Uhr messen Enten und Vögel die Zeit.

Wir sind im Reich von Sabine Essmann, die sich hier auf der grünen Wiese den Traum einer eigenen Schwimmschule erfüllt hat. "Es sollte ein geschützter Platz mit einer ruhigen Atmosphäre sein, damit die kleinen Kinder sich ganz ohne Ablenkung und Lärm auf den Unterricht konzentrieren können", sagt sie. Das ist ihr gelungen. Seit Oktober bietet Sabine Essmann ein breites Spektrum an Kursen an. Das fängt mit dem ausgeklügelten Konzept "fitdankbaby" an. Am Vormittag planschen Babys ab drei Monaten mit ihren Mamis im Becken. Ein Spaß für beide. Die Kleinen werden durch altersgerechte Spiele gefördert und gefordert, die Mütter kräftigen durch bestimmte Übungen ihre Muskulatur und bringen ihren Körper nach der Geburt wieder in Topform. Ebenfalls am Vormittag findet das Aqua-Training für bewegungsfreudige Menschen "50+" statt. Später geht es los mit den Schwimmkursen für Vierjährige und den Nachfolgekursen. "Die Kinder bleiben bei uns, bis sie richtig sicher schwimmen können", erläutert Sabine Essmann. "Das klappt je nach Vorkenntnissen im Idealfall bei nur einem 10-Wochen-Kurs. Die meisten brauchen aber zwei oder drei. Wer weitermachen und die Abzeichen in Bronze, Silber und Gold erlangen will, wechselt ins Büdericher Meerbad zu unserem eigenen Trainer." Eltern, die sich wünschen, dass ihr Kind bis zum Sommer schwimmen kann, sollten jetzt mit dem Kursprogramm beginnen, rät sie.

Der Rundgang setzt sich fort mit einem Blick ins Spielzimmer für Geschwisterkinder ("wir übernehmen dann auch den Babysitterservice") und in einen kleinen Kursraum für Babymassagen und Anwendungen in Craniosakraler Biodynamik. Für diese Entspannungstechnik ist die Korschenbroicher Therapeutin Christine Klemens im Einsatz, Gesundheitspraktikerin für Persönlichkeitsbildung und Individualität. Die Craniosakrale Biodynamik hat sich aus der traditionellen Osteopathie entwickelt und soll zu innerer Balance verhelfen.

Ein Bereich bei "swim4fun" ist nicht in Blau getaucht, sondern in Grün. "Unser Turnraum", erklärt Sabine Essmann. Kinder ab einem Jahr machen hier ihre ersten Übungen, für Kinder ab drei werden auch Tanzkurse angeboten. Die Unternehmerin hat noch viele weitere Pläne, manche müssen erst reifen. "Ich werde auch Familien-Wellnesstage einführen", kündigt sie an. "Dann kann ein Elternteil sich um das Kind kümmern, der andere in die Sauna gehen und entspannen. Jeder hat Zeit für sich, und trotzdem macht man etwas gemeinsam."

(RP)