Meerbusch: Trauer in Nierst: Adolf "dä Man" Rütten ist tot

Meerbusch: Trauer in Nierst: Adolf "dä Man" Rütten ist tot

Das Nierster Urgestein Adolf Rütten "dä Man" ist 86-jährig verstorben. Der beliebte Heimatfreund verstarb am Freitag. Adolf Rütten setzte sich zeit seines Lebens für die Freie Herrlichkeit Nierst ein. Die Kirche, der Karneval und die Musik prägten sein Leben. Dabei kamen ihm sein Humor, seine Gutherzigkeit und seine Liebe zu den Mitmenschen zugute. Er war 70 Jahre lang Mitglied der Karnevalsgesellschaft "Kött on Kleen".

40 Jahre davon war der gelernte Schlosser ihr Chef, 18 Jahre lang Ehrenvorsitzender. Viermal führte er die Narren als Karnevalsprinz an: 1954, 1955, 1959 und 1973. In seiner Zeit als Vorsitzender förderte der ehemalige Kinderchorleiter auch den Kinderkarneval und baute ihn zu einem Höhepunkt der "Nierster Feiertage" aus. Weiter brachte er sich in diesem Jahr zum 36. Mal als Sankt Martin ins Dorfgeschehen ein.

2009 wurde Rütten für seine jahrzehntelangen Verdienste mit der Jacobsleiter des Heimatkreises Lank geehrt. Dabei hoben die Laudatoren hervor, dass Adolf Rütten den Status "des heimlichen Bürgermeisters von Nierst" innehatte. In jeder Session wird die von Adolf Rütten komponierte "Nierster Nationalhymne" gespielt: "Die Neeschter Kirk dat es for os dä Kölner Dom".

(aru)