Meerbusch: Training für Radfahrer

Meerbusch : Training für Radfahrer

Stadt, Polizei und Verkehrswacht bieten kostenlose Kurse in fünf Stadtteilen an.

Fahrübungen und Verhaltenstraining in Theorie und Praxis, Reaktions- und Sehtests, Tipps und Beratung vor Ort - das sind die Programmpunkte der neunten Aktionswoche "Sicher im Sattel", die die Stadt Meerbusch vom 21. bis 25. August in fünf Stadtteilen anbietet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Gemeinschaftsaktion mit der Meerbuscher Polizei, der Verkehrswacht im Rhein-Kreis Neuss und heimischen Fahrradhändlern richtet sich an Menschen, die regelmäßig auf dem Fahrrad im Straßenverkehr unterwegs sind.

"Gerade auf ältere Fahrradfahrer kommen im Straßenverkehr besondere Herausforderungen zu", sagt Mitorganisatorin Anja Flintrop vom Fachbereich Soziales der Stadtverwaltung. "Denn nicht selten sind Beweglichkeit, Reaktionsvermögen oder auch Sehkraft ab einem gewissen Alter eingeschränkt." Eine praxisnahe Schulung könne dort manche Defizite ausbügeln und mehr Sicherheitsbewusstsein geben.

Die kostenlosen Trainingseinheiten sind ganz auf den Radfahreralltag im Straßenverkehr zugeschnitten: Wie sieht ein verkehrssicheres Fahrrad aus? Wie kleide ich mich auf dem Rad zweckmäßig und für Autofahrer auffällig? Wie reagiere ich in kritischen Verkehrssituationen richtig? Zum Abschluss der Aktionswoche können Interessierte an einer Spritztour in Polizeibegleitung teilnehmen. Meerbuscher Fahrradhändler unterstützen die Aktion mit verkehrssicheren Fahrrädern und beraten auch bei technischen Fragen rund ums Fahrrad.

Geübt wird während der Aktionswoche jeweils von 14 bis 16.30 Uhr - und zwar am Montag, 21. August, in Büderich, Dr. Franz-Schütz-Platz; Dienstag, 22. August, in Bösinghoven, Dorfplatz/Alte Schule; Mittwoch, 23. August, in Lank, Markt/Fußgängerzone; Donnerstag, 24. August, in Nierst, Dorfplatz an der Stratumer Straße; Freitag, 25. August, in Osterath, Hochstraße / Ecke Bommershöfer Weg.

(RP)