1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Tour de Düsseldorf macht Station in Meerbusch

Tour de Düsseldorf : Oldtimer machen Station in Büderich

Traditionell gehört zum Frankreichfest in Düsseldorf die Tour de Düsseldorf, eine Oldtimer-Ausfahrt. Sie machte am Samstag Station am Gut Dyckof in Büderich.

So viele schöne und vor allem alte  Autos hat Meerbusch lange nicht gesehen: Mehr als 150 mobile Raritäten machten sich am Düsseldorfer Burgplatz auf den Weg, um als erstes  in Büderich zu stoppen. Gut Dyckhof und die neue Kaffeerösterei waren das Ziel. Dort gab es nicht nur frischen Kaffee, sondern mussten die Rallye-Teilnehmer auch Fragen beantworten: Wie viele Aromen sind in einem Kaffee? Wie viele Bohnen sind in dem Glas? Damit die Teams aus den Oldtimern auch die richtigen Antworten hatten, wurden sie von Sammy Issa und Alfred Liere, den Inhabern der Kaffeerösterei „Samyju“, durch die Räume geführt.

Nach der ersten Pause in wunderbarem Sonnenschein ging es für die Teams in den Wagen weiter – quer durch Meerbusch Richtung Langst-Kierst, um dann mit der Fähre nach Kaiserswerth überzusetzen. Haan-Gruiten, Schloss Garath, die Classic Remise und am Ende dann wieder der Burgplatz in Düsseldorf stehen auf dem Tourprogramm. Am Rallye-Sonntag treffen sich alle Teilnehmer der Tour wieder auf dem Burgplatz in der Altstadt zu einem gemeinsamen Frühstück „Im Goldenen Ring“. Ab 12.30 Uhr werden dann die Siegerehrung geehrt. Preise gibt es unter anderem für das schönste oder das älteste Auto oder die weiteste Anreise. Aber auch das beste Outfit der Fahrer und die originellste Fahrzeuggeschichte werden prämiert.

Parallel feiert Düsseldorf sein Frankreichfest: im Innenhof des Rathauses und entlang des Rheinufers mit vielen Ständen.