1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Tennis Open Stadtwerke Meerbusch: Sandplatztennis in Büderich

Tennis Open Stadtwerke Meerbusch : Spitzentennis und tägliche Tombola

Vom 12. bis 18. August geht’s beim ATP Tennisturnier auf dem Gelände von GWR Büderich um sportliche Erfolge und ein Gesamtpreisgeld von 54.000 US Dollar.

Das „größte und bedeutendste Sandplatztennisturnier in Nordrhein-Westfalen“ zu sein, das darf sich das „ATP Tennisturnier Tennis Open Stadtwerke Meerbusch“ bereits auf die Fahnen schreiben. Aber die Verantwortlichen um Marc Raffel, M.A.R.A. Sport-Consulting, haben noch mehr vor: „Wir streben ein höheres Level an und werden das Turnier weiter ausbauen.“

Jetzt aber laufen erst einmal die Vorbereitungen für die Spitzentennis-Matches vom 12. bis zum 18. August auf dem Gelände von Grün-Weiss-Rot (GWR) Büderich, Am Eisenbrand. Kreisdirektor Dirk Brügge betonte im Gespräch am Montag die Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Rhein-Kreis Neuss: „Das ATP-Turnier ist eine feste Größe. Es hat eine überregionale Ausstrahlung.“

Von den 346 Sportvereinen im Rhein-Kreis Neuss sind 48 reine Tennis-Clubs. Dazu Marc Raffel: „Tennis ist einfach ein starkes Thema. Er verbindet durch seine globale Struktur und die vielen Idole.“ In Meerbusch ist Dustin Brown zum Zugpferd geworden. Er wird in diesem Jahr bei den Einzel- und Doppel-Wettbewerben auf den Sandplätzen in Meerbusch stehen.

  • Jan-Lennard Struff steht erstmals in seiner
    Halbfinal-Erfolg in München : Struff nach Sieg erstmals in Karriere in einem ATP-Finale
  • Einige Parkplätze am Laacher Weg gegenüber
    Parken in Meerbusch : Stadt startet Verkehrsversuch am Laacher Weg in Büderich
  • Casper Ruud.
    ATP-Turnier in München : Ruud und Bassilaschwili komplettieren Halbfinale

Auch Albert Lopez weiß um den Stellenwert, den der Tennissport einnimmt. Als Geschäftsführer der Stadt- und Wasserwerke Meerbusch und damit des Titelsponsors sagt er: „Wir freuen uns auf eine tolle Woche mit sportlichen und gesellschaftlichen Highlights.“ Unterstützend sind mit der Stadt, der Volksbank Meerbusch, Edeka Nettersheim, Carl Ross und anderen etliche Meerbuscher Unternehmen beteiligt. Ebenfalls dabei ist die Tölke & Fischer Gruppe Krefeld, die den Spieler-Fahr-Service übernimmt. Im Tennisdorf durchgehend dabei sein wird die Firma „Leih es“. „Wir sind vom Start an als Sponsor einschließlich Verleih-Service dabei“, sagt Jörg Segrodnik.

Mit dem Publikum – der Vorverkauf mit Tagesticket-Preisen ab 16 Euro laufe gut – freuen sich alle Beteiligten auf spannende Matches. „Die genaue Spielerliste liegt noch nicht vor“, sagt Marc Raffel, „aber wir können uns neben Dustin Brown auch auf Pedro Sousa, Thomas Belucci und den Titelverteidiger Filip Horansky freuen.“ Den Rahmen für die Spiele um das Gesamtpreisgeld von 54.000 US Dollar bilden ein breites Gastronomieangebot und Eventprogramm. So lädt der Sponsor Yonex bereits am 11. August ohne Eintritt zu einem Tennis Day ein. Carsten Neuhaus, Tennis Promotion Manager, erklärt: „Jeder kann gegen jeden spielen.“

Als einer der Höhepunkte des Rahmenprogramms mit täglicher Tombola-Preisverleihung gilt die ATP Business-Night am 15. August. Sie steht unter dem Thema „Olympia Rhein Ruhr 2032“. An der Diskussion werden sich Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage, NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Tennisprofi Dustin Brown, Yones Deutschland Chef Boris Reichel, Stadtwerke-Geschäftsführer Albert Lopez und Robert Hampe als Vorsitzender des Bundesausschusses des Deutschen Tennisbundes beteiligen: „Wir erwarten bis zu 300 Gäste.“ Zu diesem Anlass wird erstmalig ein Ehrenpreis der Stadt an zwei junge Meerbuscher Tennisspieler verliehen. Um das „hervorragende Vermarktungs-Instrument Tennis“ voll einzusetzen, wurde der aus Heike Reiß, Uli Wimmer, Jörg Messerschmidt und Christian Ohm bestehende Initiativkreis mit auf den Platz geholt. Marc Raffel: „Zum Endspiel rechnen wir auf dem gesamten Platz mit rund 1200 Zuschauern.“