Tennis in Meerbusch TVO will Abstieg aus 1. Verbandsliga noch verhindern

Meerbusch · Die Tennis-Herren des TV Osterath stehen mit dem Rücken zur Wand. Die drei Niederrheinliga-Teams haben hingegen den Titel im Visier.

Der TV Osterath hat sich den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt.

Der TV Osterath hat sich den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt.

Foto: dpa/Tom Weller

Aktuell weist die Tabelle der 1. Verbandsliga den Tennisverein Osterath in der Siebenergruppe auf Platz vier aus. Jedoch schwebt er damit in höchster Gefahr, denn zum einen hat er bereits eine Partie mehr absolviert als seine direkten Konkurrenten. Zum anderen muss er in seinen letzten zwei Saisonspielen gegen die beiden erstplatzierten Teams ran. „Wir werden alles versuchen, um den Abstieg noch zu verhindern. Unsere Ausgangslage ist allerdings sehr bescheiden“, weiß Trainer Luis Elias. Am heutigen Samstag empfängt der TVO um 14 Uhr den TC Traar am Krähenacker. Dabei wird es ein Wiedersehen mit Jens Janssen geben, der früher jahrelang für den TV Osterath aufgeschlagen hat. „Er spielt dort inzwischen nur noch an Position vier oder fünf – das sagt alles über die Qualität von Traar aus“, sagt Elias.

Der TVO-Coach kann erstmals in dieser Saison auf Elias Walter zurückgreifen, der hinter Freek van Donselaar und Tomi van den Ham an Nummer drei auflaufen soll. Jedoch steht hinter dem Einsatz des erstgenannten Niederländers noch ein dickes Fragezeichen. Jan-Niklas Kühling, der zuletzt beim 4:5 gegen den DSC 99 bei seinem Saisondebüt gleich gepunktet hatte, wird definitiv fehlen.

In der Niederrheinliga müssen sich die Herren 30 des TC Bovert überraschend mit einem möglichen Regionalliga-Aufstieg befassen. Als einziges Team in ihrer Siebenergruppe stehen sie nach vier Spieltagen noch mit weißer Weste da (4:0). Entscheiden sie heute um 13 Uhr auch das Spitzenspiel gegen den TC Bredeney (2:1) für sich, wären sie nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. „Wir werden alles dafür tun, die Niederrheinmeisterschaft zu holen. Ob wir im Anschluss auch tatsächlich hochgehen würden, müssten wir dann diskutieren“, sagt Teamkapitän Sebastian Keilholz.

Während Boverts „30er“ noch die schwere Hürde gegen Bredeney bewältigen müssen, sind die Damen 30 des TuS TD 07 Lank auf dem Weg zum Titel kaum noch zu stoppen. Den dicksten Brocken haben sie am zurückliegenden Wochenende mit dem 5:4 im Gipfeltreffen gegen den Kahlenberger HTC aus dem Weg geräumt. Nun warten nur noch die beiden lösbaren Aufgaben heute um 13 Uhr gegen den Düsseldorfer TC sowie am darauffolgenden Samstag (13 Uhr) bei Bayer Wuppertal auf sie. „Jetzt wollen wir uns das auch nicht mehr nehmen lassen“, bekräftigt Kapitänin Amelie Bergstein,

Die Damen 50 von GWR Büderich führen die Tabelle mit 3:0-Punkten souverän an und schließen ihre Saison bereits an diesem Wochenende ab. Lassen sie heute um 14 Uhr beim DSC Preußen Duisburg den nächsten Sieg folgen, ist ihnen der Titelgewinn sicher. Büderichs Damen 65 haben bereits unter der Woche vorgelegt. Sie gewannen 6:0 gegen den TC Elberfeld und stehen damit bereits vorzeitig als Niederrheinliga-Meister fest.