Meerbusch TDL-Damen geben Pausenführung aus der Hand

Meerbusch · Michael Cisik, Trainer der Handballerinnen des TuS Treudeutsch, war gar nicht so unglücklich über die Niederlage. "Das war ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit", sagte er nach der 29:32 (16:15)-Niederlage seiner Mannschaft im Spitzenspiel bei der SG Überruhr. "Einige bei uns haben wohl gedacht, das Spiel wäre ein Selbstläufer, ihnen fehlte es an der richtigen Einstellung. Überruhr dagegen hat uns in Sachen Sieges- und Einsatzwillen einiges vorausgehabt. Sie haben verdient gewonnen, obwohl sie nicht einmal ihren besten Tag erwischt hatten." Für die Oberliga-Truppe aus Lank war es die erste Pleite nach zuvor sieben Siegen in Folge. Sie fiel vom zweiten auf den dritten Platz zurück und ist nun punktgleich mit der viertplatzierten SG Überruhr.

Die Voraussetzungen waren für die Lanker Damen schon vor dem Anpfiff alles andere als gut. Auf insgesamt sieben Spielerinnen musste Cisik verzichten. Am Morgen des Spieltags hatte sich auch noch Silke Bellers krankgemeldet, was den Rückraum der Gäste noch zusätzlich schwächte. Nach 45 Minuten brachen die Lankerinnen wegen des Mangels an Auswechselspielern kräftemäßig ein. Bis dahin hatten sie gut mitgehalten. Nach schwachem Start (0:3, 2:5) drehten sie den Spieß um (8:6, 18. Minute) und erarbeiteten sich bis kurz vor der Halbzeit sogar einen Drei-Tore-Vorsprung (15:12, 28.). Die Heimmannschaft ging in der 45. Minute mit 23:22 in Führung und gab sie nicht mehr ab.

(jan)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort