1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Tag ohne Strom in der Kita Mullewapp

Meerbusch : Tag ohne Strom in der Kita Mullewapp

Die städtische Kindertagesstätte in Nierst hat mit dem Nachwuchs einen Energiespartag eingelegt. Im Rahmen des Projekts "Energie erleben" haben die Kinder etwa die Gemüsesuppe im Nieselregen über dem Feuer erhitzt

Kein Licht, keine Heizung, kein Telefon, kein Computer. Der Strom ist in der städtischen Kita "Mullewapp" in Nierst für einen Tag abgestellt worden. Und die Kinder nahmen das Projekt ernst - trotz des miesen Januar-Schmuddelwetters. Statt mithilfe eines Elektroofens ist das Essen diesmal über dem offenen Feuer zubereitet worden. Einziger Kompromiss: ein Notfall-Handy. "Das hatten wir dabei, damit uns Eltern und das Jugendamt erreichen konnten", erläutert Kita-Leiterin Christel Gebhardt-Radek.

 Das Gemüse wird in einem großen Topf über dem Feuer zu einer Gemüsesuppe verarbeitet.
Das Gemüse wird in einem großen Topf über dem Feuer zu einer Gemüsesuppe verarbeitet. Foto: Ulli Dackweiler ud@dwi.de

Im Rahmen ihres Projekts "Energie erleben" lernen die Kleinen derzeit vieles über das Thema - und zwar gemeinsam mit ihren Maskottchen Agathe Power und Emil Elektro. "Wir vermitteln ihnen dabei, dass Energie etwas Kostbares ist, dass nicht einfach so aus der Steckdose kommt", erläutert Gebhardt-Radek. Bereits im Kindergartenalter sollten Basiskompetenzen rund um die Themen Energie und Umwelt gestärkt werden. Ein nachhaltiger und sparsamer Umgang mit den vorhandenen Ressourcen ist für die Kita-Leiterin ein Schlüsselthemafür die Zukunft. So wurde die Idee für den Tag ohne Strom geboren. Nach der Premiere im Jahr 2012 hatten Kinder und Erzieher diesmal schon etwas mehr Routine: Der Kindergarten blieb kalt und dunkel, am Grill im Garten wurde Wasser für Tee und Kaffee gekocht, die Kaffeebohnen per Hand gemahlen. Beim Paas-Hof gleich gegenüber wurde frisches Gemüse gekauft, geschnippelt und auf offenem Feuer zu einer Suppe verarbeitet.

  • Große landwirtschaftliche Gutsbetriebe wie dieses auf
    Meerbusch Ortsnamen Teil 1 : Woher Meerbusch seine Namen hat
  • Drechslermeister Klaus Reef benutzt in seiner
    Handwerk in Meerbusch : Alte Handwerkskunst aus Osterath
  • Auch Bürgermeister Christian Bommers (4.v.l.) fuhr
    Hilfe aus Meerbusch : Feuerwehr und Stadt Meerbusch übergeben Löschfahrzeug

Einige Eltern spendeten zudem den Teig für knuspriges, selbst gebackenes Stockbrot. Im Kindergarten gab es eine Ausstellung mit alten stromfreien Alltagsgegenständen: Das Bügeleisen, das auf dem Kohleofen aufgeheizt werden musste, den Handmixer mit Kurbel, die Kaffeemühle oder der gute alte Teppichklopfer sorgten für staunende Gesichter. "All' diese Dinge sind vielen Kindern heute fremd", sagt Gebhard-Radek.

(RP)