1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Strümp verliert in der Schlussphase

Meerbusch : Strümp verliert in der Schlussphase

Bitterer Rückschlag für den SSV: Die Strümper Fußballer fallen in der Bezirksliga 4 durch eine 2:3 (2:2)-Heimniederlage gegen die keinesfalls überzeugend auftretende Fortuna aus Dilkrath auf den vorletzten Platz zurück und verpassen damit den so sehr herbeigesehnten zweiten Saisonerfolg auf eigenem Platz, der für ein bisschen Ruhe gesorgt hätte. Nach nur drei von 15 möglichen Zählern drohen die Schützlinge von Trainer Stefan Poetters nun wieder in den Tabellenkeller zu rutschen.

Besiegelt wurde die Niederlage nach einer ausgeglichenen Auseinandersetzung erst kurz vor Schluss: Zwei Minuten vor dem Abpfiff erzielten die Gäste ihren dritten und entscheidenden Treffer. Offensichtlich wurden in der Partie erneut die Abwehrprobleme der Strümper, die nunmehr in vier von fünf Partien mindestens drei Gegentreffer hinnehmen mussten. Lediglich beim 2:0-Heimsieg gegen den SSV Grefrath war die Defensive 90 Minuten lang im Bilde gewesen.

Im ersten Durchgang kamen die Rothosen nur schwer in die Gänge und kassierten bereits nach drei Zeigerumdrehungen durch Mike Küppenbender das erste Gegentor. Der quirlige Emrah Asan gelang zwar wenig später ein Klassetreffer zum 1:1-Ausgleich (13.), doch das zweite Tor durch Küppenbender sorgte für die erneute Dilkrather Führung (30.).

Für Unsicherheit sorgte das Tor bei den Gastgebern aber nicht: Sie bestürmten nun mit Macht das Dilkrather Gehäuse und wurden dafür kurz vor dem Pausenpfiff belohnt: Dominik Blömer zirkelte den Ball aus 16 Metern zum umjubelten 2:2-Ausgleich in den Winkel (44.), nachdem er kurz zuvor noch unglücklich mit einem Versuch gescheitert war, als er den Ball nicht unter Kontrolle gebracht hatte.

Mit Wiederbeginn der zweiten Halbzeit war es dann wieder ein ganz anderes Spiel: Die Strümper agierten nun gar nicht mehr so dominant, wie vor ihrem Treffer zum 2:2. Nun spielten nur noch die Gäste, die zu riesigen Möglichkeiten kamen. Einmal rettete Verteidiger Aykut Tufan für seinen schon geschlagenen Keeper Jens Lonny auf der eigenen Torlinie (61.), wenig später hatten die Rothosen viel Dusel, dass der Ball bei einem Gewühl im eigenen Fünfer nicht im Tor landete (64.). Glück hatten sie auch, als Lonny bei einer Flanke daneben griff (69.) und ein Dilkrather Stürmer den Ball dem Strümper Torsteher aus kurzer Distanz auf den Körper schoss (73.).

Die erste nennenswerte Chance der Strümper nach der Pause gab es durch eine verunglückte Flanke von Asan, die knapp am Winkel vorbeisegelte (83.). Und schließlich fand ein Asan-Rückpass nach einem seheneswerten Solo keinen Abnehmer (86.).

Auf der anderen Seite gingen die Strümper Abwehrspieler nach einem abgewehrten Schuss nicht energisch genug zum Ball, Dilkraths Ilir Tahiri schaltete am Schnellsten und vollstreckte zum Gästesieg (88.). SSV: Jens Lonny - Kevin lehr, Aykut Tufan, Frederic Klausner, Alexander Hoß, Robert Marijanovic (83. Furkan Yalcin), Emrah Asan, Daniel Taibbi (46. Mehmet Yesil), Nick Marbach, Markus Hesper, Dominik Blömer.

(RP)