Literatur In Lank: Volker Weiderman zu Besuch bei Mrs. Books

Literatur In Lank: Volker Weiderman zu Besuch bei Mrs. Books

Als es einmal lief, ging es plötzlich ganz schnell: Nur zwei Monate hat Autor Volker Weidermann an seinem aktuellen Buch "Träumer - als die Dichter die Macht übernahmen" geschrieben.

Als es einmal lief, ging es plötzlich ganz schnell: Nur zwei Monate hat Autor Volker Weidermann an seinem aktuellen Buch "Träumer - als die Dichter die Macht übernahmen" geschrieben.

"Davor habe ich drei Jahre gelesen, gelesen, gelesen", erzählte er Montagabend bei seiner Lesung in der Buchhandlung Mrs. Books in Lank vor ausverkauftem Haus. Zwischendrin habe er immer wieder große Zweifel gehabt, ob aus der umfangreichen Recherche überhaupt jemals ein Buch entstehen würde, erinnerte sich Weidermann.

"Träumer" spielt zwischen November 1918 und April 1919 und handelt von der Münchner Räterepublik. Ernst Toller, Thomas Mann, Erich Mühsam, Rainer Maria Rilke, Gustav Landauer - sie alle waren damals vor Ort. Weidermann macht den Leser zum Augenzeugen der turbulenten, komischen und tragischen Wochen nach dem Ende des ersten Weltkriegs und der Absetzung des bayrischen Königs.

"Seitdem ich lese, hatte ich den Traum, das Lesen zu meinem Beruf zu machen", erzählte Volker Weidermann seinen Zuhörern. Der 1969 in Darmstadt geborene Autor hat Politikwissenschaft und Germanistik studiert, schreibt für den Spiegel und leitet das "Literarische Quartett" im ZDF. Sein Buch stellte er im lockeren Gespräch mit Autor Reinhold Joppich vor. Die beiden kennen sich schon lange.

Maxi von Zittwitz und Vater Christian von Zittwitz freuten sich über den prominenten Gast in ihrer Buchhandlung, der sich schon vor langer Zeit einmal angekündigt hatte, damals aber krankheitsbedingt absagen musste. "Ich hätte früher kommen müssen", sagte Weidermann bedauernd. Er habe so viel Begeistertes über Dorothee von Zittwitz gehört, hätte sie gerne kennengelernt. Die geschätzte Meerbuscher Buchhändlerin starb im Sommer 2016.

(tak)