Meerbuscher Buchhändler Mönter ehrt Nobelpreisträger Handke

Buch- und Kunstkabinett Konrad Mönter : Buchhändler Konrad Mönter im Peter Handke-Fieber

Seit Donnerstag ist bekannt: Der Österreicher Peter Handke hat den Literaturnobelpreis bekommen. Buchhändler Konrad Mönter gratuliert dem Schriftsteller.

(ena) Da war jemand richtig schnell: Kaum war am Donnerstagmittag die Nachricht verkündet, dass der Österreicher Peter Handke den Literaturnobelpreis 2019 bekommt, hat Konrad Mönter vom gleichnamigen Buch- und Kunstkabinett in Osterath auch schon reagiert und seine Auslage entsprechend umdekoriert. „Bei so einer Nachricht muss man als Buchhändler natürlich reagieren“, erzählt Mönter.

Ob er denn ein Handke-Liebhaber sei? Mönter überlegt und sagt schließlich: „Handke kann man nicht wirklich lieb haben. Seine Werke sind jedes Mal wieder eine Herausforderung.“ Aber: „Ich schätze diesen außergewöhnlichen Schriftsteller wirklich über alle Maße“.

Mönter: „Deshalb möchte ich dem Meerbuscher Publikum seine Werke nahe bringen, die Preisvergabe habe ich dafür als die perfekte Gelegenheit empfunden.“

Auf einem Tisch im Eingangsbereich – von draußen durch das Schaufenster gut sichtbar – hat der Buchliebhaber die wichtigsten Arbeiten Handkes zusammengestellt, etwa die große Suhrkamp-Ausgabe, die erst im Frühjahr erschienen ist, Handkes Journale, aber auch dessen Zeichnungen. „Aktuell ist der Verlag in Sachen Peter Handke ziemlich ausverkauft, deshalb bin ich sehr froh, einige seiner Werke im Geschäft präsentieren zu können.“

Vor das Bücher-Ensemble hat Konrad Mönter ein handgeschriebenes Kärtchen gelegt: „Wir gratulieren Peter Handke zum Literaturnobelpreis 2019“ steht darauf. „Das ist unser ganz persönlicher Glückwunsch aus Osterath“, sagt er.

Der Suhrkamp-Verlag hat bereits am Donnerstag auf die ungewöhnliche Aktion Mönters reagiert. „Man hat mir zugesagt, dass ich dafür bei nächster Gelegenheit etwas ganz Besonderes bekomme“, freut er sich.