Meerbuscher Autorin liest für Senioren

Schreiben als Hobby : Über viele fantastische Tiere

Wer weiß schon, dass das Einhorn über Zauberkraft verfügt und eine Reise auf den Mond plant, der stolze Fuchs seinen Übermut bereuen muss und das Knoblauch liebende Hängebauchschwein fünf Knoblauchhängebauchbabyschweine zur Welt bringt?

Wer weiß schon, dass das Einhorn über Zauberkraft verfügt und eine Reise auf den Mond plant, der stolze Fuchs seinen Übermut bereuen muss und das Knoblauch liebende Hängebauchschwein fünf Knoblauchhängebauchbabyschweine zur Welt bringt?

Was es mit diesen Begebenheiten auf sich hat und was viele andere Tiere vom kleinen Floh bis zum riesigen Elefanten erleben, ist in „Fantastische Tiere“ nachzulesen und auch -zusehen. „Fabelgedichte zum Schmunzeln für Jung und Alt“ lautet die Unterzeile. Autorin Monika Hanschel ergänzt: „Der Inhalt der einzelnen Gedichte ist aus dem Leben gegriffen. Die Geschichten treffen auf Mensch und Tier zu. Damit wird das Ganze im sehr kurzweiligen Sinne lehrreich.“

Die ehemalige Lehrerin schreibt seit gut 16 Jahren Fabelgedichte, nimmt manche Begebenheiten „auf die Schippe“, greift aktuelle Ereignisse auf – wie das um die Anakonda im Latumer See – und nutzt die Tierwelt mit ihren Befindlichkeiten, um auch den Menschen einen Fingerzeig zu geben. Das wird stets mit einem Schmunzeln verbunden, kurzweilig und unterhaltsam. „Die Handlungen fallen mir einfach so zu – beim Walken, Duschen, Kochen, im Gespräch mit Freunden oder einfach so“, erzählt Hanschel.

Mit kurzen handgeschriebenen Notizen setzt sie sich an die Tastatur und schreibt beispielsweise über Pudel Pedro, der am Nerz einer Dame sein Bein hochhebt: „Pedro denkt: Das war doch wohl klasse – wowo, super, mon dieu, morgen gehts’s wieder auf die Prachtstraße Kö.“

Dass es ihr jetzt gelungen ist, rund 50 dieser Fabelgedichte ergänzt von meist selbstgemalten Abbildungen in ein gebundenes Buch zu packen, macht sie glücklich: „Ich habe das schon so lange geplant, und jetzt bekomme ich sehr viel Zuspruch. Das freut mich.“

Schreiben, lesen und auch musizieren waren schon immer ihre Stärke. Über zehn Jahre hat sie in der „Leselöwen-Gruppe“ im Alten Küsterhaus Schülern den Spaß am Lesen, Vorlesen und Singen vermittelt. Aus dieser „Leselöwen“-Position verabschiedete sich Monika Hanschel vor zwei Jahren mit den Worten: „Ich möchte mich neuen Dingen widmen, nach anderen Aufgaben umsehen.“

Obwohl ihr der Abschied schwer fiel, löste sie bald ihr Versprechen ein, liest regelmäßig im Johanniter-Stift einer Gruppe von 15 Senioren vor und macht jetzt ihre Gedichte öffentlich. Am 28. Juni gibt es ab 18 Uhr im Alten Küsterhaus bei einer Lesung eine Hörprobe (Eintritt frei). „Fantastische Tiere“ ist im Novum-Verlag erschienen, auch im Internet (auch als Hörbuch) und als Hardcover-Version bei Gossens in Büderich für 16,90 Euro zu haben.

Mehr von RP ONLINE