Skyrun Frankfurt: 222 Meter hoch zum Sieg gelaufen

Skyrun Frankfurt: 222 Meter hoch zum Sieg gelaufen

Zum zwölften Mal fand jetzt der SkyRun im Messeturm in Frankfurt statt, bei dem Mitglieder der Feuerwehr Meerbusch an den Start gingen - und ihren ersten Platz verteidigten.

Ziel beim höchsten Treppenhauslauf Europas ist es, das Frankfurter Hochhaus mit seinen 61 Etagen, 1202 Stufen und 222 Höhenmeter möglichst schnell zu besteigen. Dabei treten neben Profi- und Amateursportlern auch Feuerwehrteams bestehend aus je drei Feuerwehrfrauen und -Männern gegeneinander an. Ihr Handicap: Sie laufen in voller Einsatzkleidung und mit Atemluftflasche auf dem Rücken den Turm hoch. Die Zeiten der drei Team-Mitglieder werden separat erfasst und zu einer Teamzeit addiert, die für die Platzierung des Feuerwehrteams ausschlaggebend ist.

Nach dem Hochhauslauf guckten sich die neun Meerbuscher Feuerwehrleute den Turm aus der Ferne an. Foto: FF

Die Feuerwehr Meerbusch nahm mit drei Teams in der Wertungsklasse "Firefighters-Cup, Maske nicht angeschlossen" teil. Nach unzähligen Trainingseinheiten, die die Meerbuscher Läufer zuvor gemeinsam absolviert hatten, mussten sie nun im Wettkampf ihre Fitness und Ausdauer beweisen. Ihr Ziel war klar gesteckt: den ersten Platz, den sich schon seit drei Jahren in Folge halten, wieder zu verteidigen.

Lena Gielen, Benjamin Krause (beide vom Löschzug Lank) sowie Fabian Weygand (Löschzug Strümp) stellten das erste Meerbuscher Team. Mit einer Teamzeit von 1 Stunde, 15 Minuten und elf Sekunden belegten sie den 36. Platz in der Gesamtwertung. Obwohl sie zum ersten Mal beim SkyRun an den Start gingen, konnten sich Lena Gielen (32min 51sec), Benjamin Krause (21min 10sec) und Fabian Weygand (21min 9sec) mit ihrer Teamleistung behaupten und eine sehr gute Platzierung im Mittelfeld sichern.

  • Meerbusch : 222 Höhenmeter in elf Minuten

Auch das zweite Meerbuscher Team bestehend aus Cedric Gesse, Jan Moszka und Nils Kupp (alle vom Löschzug Lank) war ebenso erfolgreich und landete mit einer Teamzeit von 51min 41sec auf Platz 11. Cedric Gesse (19min, 29sec), Jan Moszka (17min 53sec) und Nils Kupp (14min, 17sec) verpassten die "Top Ten" nur knapp mit einer Zeitdifferenz von 17 Sekunden zu Platz 10.

Das dritte Meerbuscher Team wurde von Philipp Küppers, Henrik Giesler und Kai Kupp (alle vom Löschzug Lank) gestellt. Mit einer Teamzeit von 37min 58sec waren sie das schnellste aller angetretenen Teams und belegten den ersten Platz. Philipp Küppers (11min, 48sec), Henrik Giesler (13min, 4sec) und Kai Kupp (13min, 6sec) verteidigten somit erfolgreich den ersten Platz. Mit einem großen Vorsprung in der Team-Wertung von mehr als zwei Minuten zum zweitplatzierten Team geht der Sieg damit auch in diesem Jahr nach Meerbusch. Die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch ist somit bereits zum vierten Mal in Folge beim SkyRun in Frankfurt ungeschlagen. Nebenbei unterstützen sie mit ihrem Startgeld den gemeinnützigen Verein Arque, der sich für Querschnittgelähmte einsetzt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE