1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Stadt warnt Gewerbetreibende

Meerbusch : Stadt warnt Gewerbetreibende

Büderich (RP) Unter der Überschrift "Gewerbeauskunft-Zentrale - Erfassung gewerblicher Einträge" haben in jüngster Zeit etliche Gewerbetreibende in Meerbusch Post erhalten. "Dahinter steht nicht die Stadtverwaltung", betont Arnd Römmler, stellvertretender Leiter des Bereichs Bürgerbüro, Sicherheit und Ordnung.

Die Aufmachung des Schreibens erwecke den Eindruck, als handele es sich um behördliche Post. Vermehrt hätten sich deshalb jetzt verunsicherte Gewerbetreibende an das Büro für Gewerbeangelegenheiten in der Stadtverwaltung gewandt.

Die Stadt Meerbusch weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich daraufhin, dass sie keine Fragebogen mit Firmendaten an ortsansässige Gewerbebetriebe verschickt hat. Ebenso hat sie kein Unternehmen mit einer entsprechenden Aufgabe betraut. Die angeschriebenen Firmeninhaber werden in dem Schreiben aufgefordert, ihre angegeben Daten zu korrigieren, beziehungsweise zu ergänzen und die Änderungen mit ihrer Unterschrift zu bestätigen.

Wird ein solches Schreiben mit Unterschrift zurückgesandt, kommt ein Vertrag für zunächst 24 Monate zustande, der mit monatlichen Kosten von mehr als 40 Euro verbunden ist. Bei dem Absender handelt es sich um die GWE-Wirtschaftsinformationsgesellschaft mbH mit Sitz in Düsseldorf. Diese betreibt ein Internetportal für die Suche von Gewerbebetrieben. Nach polizeilichen Angaben sei dieses Vorgehen kein Betrug, da alle Angaben in dem Schreiben korrekt - wenn auch nicht auf den ersten Blick sichtbar - enthalten seien, berichtet Römmler. Ungewollt geschlossene Verträge mit dem Düsseldorfer Unternehmen können innerhalb von zwei Wochen nach Rücksendung widerrufen werden. Der Widerruf muss schriftlich per Fax an 0800 / 3552222 oder per eingeschriebenem Brief erfolgen.

(RP)