1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Stadt-Infos

Corona-Krise in Meerbusch: Schützenfeste, Radnacht und Kirschblütenfest fallen aus

Brauchtum : Schützenfeste, Radnacht und Kirschblütenfest fallen aus

Alle städtischen Veranstaltungen bis Juni sind abgesagt. Dazu zählt die Feier des Doppeljubiläums von Stadt und dem Lanker Spielmannszug.

(RP) Die Einschränkungen durch die Corona-Krise führen dazu, dass das Meerbuscher Sommerbrauchtum auf seine traditionellen großen Schützenfeste verzichtet. „Es sind eben besondere Zeiten, die nicht nur die Schützen treffen, sondern das gesamte gesellschaftliche Leben auf Stand-by setzen. Es geht nun in erster Linie darum, die Infektionswege zu unterbrechen und einzudämmen. Vor diesem Hintergrund sind auch wir Schützen in der Pflicht, durch den Verzicht auf unser traditionsreiches Fest dazu beizutragen, die Lage zu verbessern“, teilte der Vorstand der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büderich mit.

„Es ist allen Verantwortlichen klar, dass Absagen schmerzhaft, aber unumgänglich sind“, erklärte Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage, die sich mit den Vereinen zusammengesetzt hatte. Zum ersten Mal seit Ende der 1940er Jahre fallen die Schützenfeste aus.

In den Vorständen wurde die Lage jetzt nochmals besprochen: Das Prinzen- und Vogelschießen der St.-Pankratius-Schützenbruderschaft in Ossum-Bösinghoven vom 8. bis 10. Mai, das Vogelschießen der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Büderich am 9. Mai und das am gleichen Tag geplante Maifest der Lanker Sebastianer auf dem Alten Schulhof werden abgesagt. Gleiches gilt für das große Büdericher Schützen- und Heimatfest zu Pfingsten. Das Vogelschießen der Lanker Schützen wird vom letzten Juni-Wochenende auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Sehr fraglich ist, ob das gemeinsame Doppeljubiläumsfest zum 100-jährigen Bestehen des Bundesspielmannszugs Lank und zum 50-jährigen Bestehen der Stadt Meerbusch mit Streetfood-Festival vom 13. bis 15. Juni in Lank stattfinden kann. Die Vorbereitungen ruhen derzeit.

Derweil haben der Heimat- und Schützenbund Osterath und der TSV Meerbusch ihre für den 30. April geplanten Zeltveranstaltungen zum Tanz in den Mai bereits selbst abgesagt. Der Verein „Pro Osterath“ hat für sein Parkfest am 1. Mai die Reißleine gezogen, ebenso verfährt der Löschzug Büderich mit seinem „Tag der offenen Tür“, der am 16. Mai rund ums Gerätehaus stattfinden sollte. Gespräche mit der Werbegemeinschaft „Wir in Osterath“ zum geplanten Maifest werden kurzfristig geführt, doch auch hier ist die Tendenz eigentlich klar.

„Schlüssigerweise haben wir auch alle städtischen Veranstaltungen, die für April, Mai und Juni vorgesehen waren, abgesagt“, so Mielke-Westerlage: Das deutsch-japanische Kirschblütenfest zum 10-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit Shijonawate im „Meerbad-Park“ und der offizielle Festakt zum 50-jährigen Bestehen der Stadt Meerbusch am 16. Mai fallen der Corona-Krise zum Opfer. Die „Meerbuscher Klimatage“, die im Juni mit der „Rad-Nacht“, dem Öko-Markt in Lank und dem ersten „Meerbuscher Klima-Forum“ Premiere feiern sollten, fallen ebenfalls aus. Solange sich die Lage nicht entspannt, folgen weitere Absagen.