1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: SSV Strümp: Mit Offensivkraft zum Klassenerhalt

Meerbusch : SSV Strümp: Mit Offensivkraft zum Klassenerhalt

Viele hatten den SSV im vergangenen Jahr, in dem er erstmals in seiner Vereinsgeschichte überhaupt in der Bezirksliga kickte, frühzeitig abgeschrieben. Nach sieben Auftaktpleiten in Folge stand der Aufsteiger früh mit dem Rücken zur Wand. Doch die Strümper starteten eine erfolgreiche Aufholjagd und schafften am Ende recht souverän den Klassenerhalt. "Einen so schlechten Start dürfen wir uns diesmal nicht erlauben. Bei sechs Absteigern würde dies nicht zu kompensieren sein", weiß Trainer Michael Hecker. Allerdings, so der SSV-Coach, habe er wenig Bedenken, dass es in der bevorstehenden Spielzeit erneut so laufen werde. Zum einen habe der SSV wichtige Erfahrung dazu gewonnen, zum anderen sei der Kader verstärkt worden. In Johannes Feldges (FC Büderich) und Ruben Dewey (Studium) gaben die Rot-Weißen lediglich zwei Spieler ab.

Demgegenüber stehen neun Zugänge. Viel verspricht sich Hecker vor allem von Mittelfeldspieler Jonathan Höhn (TuSA 06), Verteidiger Fatih Baser und Angreifer Hakan Ger (beide Anadolu II): "Alle drei haben schon höherklassig gespielt und werden uns sofort weiterhelfen." Aber auch die Nachwuchsspieler Julian Jeschke (TuS Bösinghoven), Felix Görgens Mathias Jordan, Jannik Dahm, Christian Kaatz (alle zuletzt inaktiv) und Niklas Rosenfeld (eigene Jugend) hinterließen in der Vorbereitung einen guten Eindruck. "Bei ihnen muss man abwarten, wie sich weiter entwickeln", so Hecker. In einigen Testspielen fühlte sich der Trainer zurückversetzt in die schlimmsten Zeiten der Vorsaison. Ergebnisse wie das 4:7 gegen den SC West machen deutlich, wo beim SSV auch weiterhin der Schuh drückt. "Um unsere Offensive mache ich mir keine Sorgen. Unsere Tore schießen wir gegen jeden Gegner", ist Hecker überzeugt. In der Abwehr hingegen hat der SSV-Coach immer noch nicht die richtige Formation gefunden, die der Mannschaft Stabilität verleiht. 84 Gegentreffer - so viel wie kein anderes Team - musste der SSV in der vergangenen Saison hinnehmen.

Insgesamt gehe er aber mit einem sehr positiven Gefühl in die Saison. "Ich bin gespannt, welche sechs Teams am Ende absteigen. Wir werden auf jeden Fall nicht dazugehören", ist Hecker überzeugt.

(cba)