1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: SSV-Rabattschlacht bereits voll im Gange

Meerbusch : SSV-Rabattschlacht bereits voll im Gange

Mieses Wetter zwingt den Meerbuscher Modehandel zu hohen Preisnachlässen. Eine Woche vor dem offiziellen Start des Sommerschlussverkaufs (SSV) ist die Rabattschlacht bereits voll im Gang. Seit Wochen senken die Textilhändler ihre Preise – den meisten haben die grauen Wolken die Verkaufszahlen der Sommerware verdunkelt.

Mieses Wetter zwingt den Meerbuscher Modehandel zu hohen Preisnachlässen. Eine Woche vor dem offiziellen Start des Sommerschlussverkaufs (SSV) ist die Rabattschlacht bereits voll im Gang. Seit Wochen senken die Textilhändler ihre Preise — den meisten haben die grauen Wolken die Verkaufszahlen der Sommerware verdunkelt.

Nach den kühlen und regnerischen Wochen sind die Lager zumeist noch voll. Die Mehrheit der Konsumenten kaufe Bekleidung nach Bedarf, eine kleinere Gruppe aus modischen Gesichtspunkten, erklärte ein Sprecher des Handelsverband Deutschland. Bei Regen und kühlen Temperaturen sei der Bedarf nach Sommerbekleidung bisher noch nicht hoch gewesen.

Der Einfluss des Wetters

"Das schlechte Wetter hat gewaltigen Einfluss aufs Geschäft genommen", sagt Angelika Riechert, Inhaberin vom Modetreff am Alten Schulhof in Lank-Latum. Auch in Büderich gibt es bereits vor SSV-Start Rabatte. "Wir haben schon seit Mitte Juni begonnen, die Preise zu senken", bestätigt Dorothee Meier zu Verl, Inhaberin des Modegeschäfts Veneziano in Büderich. Bei ihr sei die Winterware bereits da. Mit dem Verkauf würde sie in den kommenden Wochen "im Hintergrund" beginnen.

Zahlreiche "Sale"-Schilder hängen auch bei Modehändler Roman Trocha in Büderich an der Düsseldorfer Straße. Dank vieler Kunden von außerhalb sei das Geschäft bei ihm jedoch gut gelaufen. "Wir bedienen Kundschaft von Düsseldorf bis in die Schweiz", berichtet Trocha. Auch bei ihm gehe in wenigen Wochen bereits der Verkauf mit der Herbst-Winterkollektion los.

In den offiziell am 23. Juli beginnenden Sommerschlussverkauf wollen aber trotzdem so gut wie alle Meerbuscher Einzelhändler einsteigen. "Den werden wir voll mitnehmen", sagt Barbara Hentschel, Inhaberin von Fury Moden in Osterath.

Der Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels (BTE) rechnet nach Aussage des stellvertretenden Hauptgeschäftsführers Siegfried Jacobs damit, dass die Händler im ersten Halbjahr ein Umsatzminus von zwei Prozent zu verkraften hatten. Dennoch geht der Handelsverband Deutschland (HDE) nach Angabe eines Verbandssprechers davon aus, dass der Umsatz des gesamten deutschen Einzelhandels in 2012 nominal um 1,5 Prozent steige. Auch beim Handelsverband Deutschland gibt man sich optimistisch. "Wenn die Temperaturen steigen, kann der SSV noch ein Erfolg werden."

(aru)