Zehnter Platz in der Oberliga Niederrhein für TSV Meerbusch

Oberliga Niederrhein : TSV Meerbusch feiert den ersten Saisonsieg

In der Oberliga Niederrhein behielten die Blau-Gelben verdient mit 3:1 (0:0) beim Cronenberger SC die Oberhand

Im dritten Saisonspiel in der Fußball-Oberliga Niederrhein hat der TSV Meerbusch seinen ersten Sieg gelandet. Mit 3:1 (0:0) setzten sich die Blau-Gelben bei Aufsteiger Cronenberger SC durch. „Wir sind sehr glücklich über den Erfolg, der uns für die weiteren Aufgaben viel Selbstvertrauen geben wird“, sagte Trainer Toni Molina.

Zu Beginn der Partie war seiner Mannschaft die Verunsicherung nach der jüngsten 0:4-Schlappe beim SV Straelen anzumerken. Zwar übernahmen die Meerbuscher die Spielkontrolle und hatten auch deutlich mehr Ballbesitz, doch die ganz großen Chancen blieben gegen tief stehende Hausherren zunächst aus. Emre Geneli, Dennis Dowidat und Said Harouz näherten sich im ersten Durchgang dem gegnerischen Tor an, nennenswerte Höhepunkte gab es jedoch nicht.

Das änderte sich in der zweiten Hälfte. Der Wiederaufsteiger aus den Wuppertaler Südhöhen wagte sich nun auch öfter nach vorne, dadurch ergaben sich mehr Räume für den TSV, die er eiskalt ausnutzte. In der 59. Minute erreichte Stefan van Santen ein langer Ball. Der Angreifer behielt mit dem Rücken zum Tor stehend die Übersicht und legte zurück auf Semir Purisevic, der präzise ins lange Eck abschloss.

Die Freude über den Führungstreffer währte nicht lange. Nur fünf Minuten später glichen die Gastgeber aus. Eine Ecke landete bei Timo Leber, der aus dem Hintergrund abzog. Da der Schuss noch abgefälscht wurde, war TSV-Keeper Franz Langhoff ohne Abwehrchance. Die Elf von Trainer Molina ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und schlug wiederum nur vier Minuten später zurück. Geneli trieb den Ball auf dem rechten Flügel nach vorne und bediente Benjamin Dohmen, der freistehend die Nerven bewahrte und cool zum 2:1 traf.

Cronenberg antwortete mit wütenden Angriffen, doch die Meerbuscher standen auf klatschnassem Rasen stabil in der Abwehr und ließen keine klare Gelegenheit mehr zu. Sechs Minuten vor dem Ende nutzten sie dann einen Konter zur Entscheidung. Nach schöner Vorarbeit von Tim Nehrbauer war van Santen zur Stelle und sorgte für den 3:1-Endstand. „Aufgrund unseres über weite Strecken überlegen geführten Spiels und der Mehrzahl der Chancen geht der Sieg in Ordnung“, befand Molina. Manager Christoph Peters sah sogar „einen hoch verdienten Erfolg.“

In jedem Fall hat sich der TSV mit dem ersten „Dreier“ erst einmal aus dem Tabellenkeller verabschiedet und kann nun dem schweren Spiel gegen Aufstiegsaspirant Sportfreunde Baumberg am kommenden Sonntag (15 Uhr) wesentlich gelassener entgegensehen. „Da wartet ein harter Brocken auf uns. Baumberg ist spielerisch die wohl beste Mannschaft der Liga“, so Molina.

TSV: Langhoff - van den Bergh, Zündorf (68. Schulz), Hoff, Rott - Dowidat (71. Dowidat), Naciri, Purisevic (60. Fahrian) -Geneli, Harouz (51. Dohmen), van Santen

Tore: 0:1 Purisevic (60.), 1:1 Leber (65.), 1:2 Dohmen (69.), 1:4 van Santen (84.)

Zuschauer: 150

Mehr von RP ONLINE