1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Fußball: Wirth hält den OSV in der Bezirksliga

Fußball : Wirth hält den OSV in der Bezirksliga

Als Sebastian Wirth in der 46. Minute seinen Hattrick erzielt hatte, war das eigene Spiel nur noch Nebensache. Trainer, Betreuer und Ersatzspieler beschäftigten sich fortan mehr mit dem Handy als mit dem Geschehen auf dem Rasen.

Schließlich war der OSV Meerbusch im Kampf gegen den Abstieg aus der Bezirksliga auf Schützenhilfe angewiesen. Um 16.33 Uhr gab Trainer André Verholt dann die erlösende Nachricht weiter, dass der TuS St. Hubert das vorentscheidende 3:1 gegen den TSF Bracht geschossen hatte. Damit war dem OSV der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen.

Mit einem 4:0 (2:0)-Sieg gegen den Linner SV hatte das Team des Trainerduos Andre Verholt/Hebrert Höffges selbst seinen Teil dazu beigetragen, dass es doch noch den Sprung aufs rettende Ufer schaffte.

Die Freude darüber hielt sich nach dem Abpfiff jedoch in Grenzen. Weder Bierduschen noch überschwänglichen Jubel gab es am Krähenacker zu sehen. "Das war eine ganz schwierige Saison. Wir sind froh, dass wir den Abstieg mit letzter Kraft noch abgewendet haben", atmete Verholt durch. In den vergangenen Wochen hatte seine Mannschaft die Möglichkeit mehrfach verpasst, einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen.

Doch gestern riefen die Blau-Weißen gegen allerdings auch stark ersatzgeschwächte Linner ihr Potenzial endlich einmal ab. Mann des Tages war ohne Zweifel Sebastian Wirth. Alle vier Treffer gingen auf das Konto des Angreifers.

Vor allem die ersten beiden Tore in der sechsten und 21. Minute waren für das angespannte Nervenkostüm der Hausherren Gold wert. "Das hat uns natürlich in die Karten gespielt, danach haben wir die Führung clever verwaltet und dann später ausgebaut", sagte Verholt.

Durch den Sieg kletterte der OSV auf Rang 13 und machte den Ligaverbleib wie schon im vergangenen Jahr in letzter Minute perfekt. "Für die kommende Saison wünsche ich mir, dass wir uns einmal frühzeitig retten", meinte Verholt. Um das zu schaffen, werde der Kader vor allem in der Breite verstärkt.

Der erste Neuzugang, Abwehr-Allrounder Lars Löwenberg (inaktiv, davor St. Hubert), gab gestern bereits sein Debüt. Weitere Akteure werden in den kommenden Tagen und Wochen folgen. "Zwei, drei Spieler plus zwei A-Junioren aus den eigenen Reihen werden voraussichtlich zu uns stoßen", verriet Verholt.

(RP)