1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Tennis: TV Osterath meldet sich zurück

Tennis : TV Osterath meldet sich zurück

In der 2. Tennis-Bundesliga feierte der TV Osterath am Wochenende zwei Siege und hat plötzlich wieder beste Aussichten auf den Klassenerhalt. Der gestrige 5:4-Erfolg beim Bremerhavener TV stand bis zuletzt auf der Kippe.

Tennis Der TV Osterath hat sich im Kampf um den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga eindrucksvoll zurück gemeldet. Das Team von Trainer Luis Elias ließ dem 5:4-Sieg am Freitag beim TV Espelkamp-Mittwald (siehe unten) gestern einen weiteren 5:4-Sieg beim Bremerhavener TV folgen und gab damit die rote Laterne ab. "Jetzt sieht die Welt für uns wieder ganz anders aus. Hätten wir beide Partien verloren, wären wir so gut wie abgestiegen gewesen. Nun sind wir wieder voll im Geschäft", freute sich Elias.

Obwohl der TVO eine 4:2-Führung nach den Einzeln erkämpfte, hing der Sieg bis zum Schluss am seidenen Faden. Denn überraschend verloren die bislang im Doppel noch ungeschlagenen Kevin Deden/Enrico Burzi ihr Match gegen Renzo Olivo/Alberto Giraudo mit 2:6, 5:7. Im zweiten Doppel unterlagen Michal Schmid/Joel Lindner dem Duo Juan Martin Aranguren/Massimo Ocera mit 4:6, 6:7. Damit stand es 4:4 und der ganze Druck lastete nun auf den Schultern von Ludovic Walter/Adam Feeney, die gegen Marc Sieber/Lars Pörschke den ersten Durchgang mit 2:6 abgegeben, Satz Nummer zwei aber mit 6:2 zu ihren Gunsten entschieden hatten. Im entscheidenden Champions-Tie-Break behielten die beiden Osterather aber die Nerven und gewannen ihn mit 10:7. "Dass ausgerechnet die beiden ihr Doppel für sich entscheiden, hätten wir vorher selbst nicht erwartet", gab Elias zu.

Vor allem für Walter war es ein sehr erfolgreicher Tag. Der Franzose hatte zuvor auch schon im Einzel (6:2, 2:6, 1:6 gegen Aranguren) triumphiert — sein erster Erfolg im fünften Anlauf. "Ludovic ist ein absoluter Teamplayer. Umso mehr freut es mich, dass er diesmal zwei Zähler zum Gesamtsieg beigesteuert hat", meinte Elias.

Ebenfalls in blendender Verfassung zeigte sich Michal Schmid. Der Tscheche hatte in den ersten drei Saisonspielen enttäuscht, doch an diesem Wochenende zeigte er sein wahres Können. Schmid ließ beim souveränen 6:2, 6:3-Erfolg seinem Kontrahenten Renzo Olivo keine Chance. "Michal hat seine Fehlerquote minimiert und fast alles getroffen. Das war eine ganz starke Vorstellung", lobte Elias. Ebenfalls souverän zeigten sich auch die beiden Italiener in Reihen des TVO. Enrico Burzi wehrte gegen Giraudo beim Stand von 4:5 zwei Satzbälle ab, drehte den Spieß um und siegte mit 7:6, 6:3. Der 19-jährige Lorenzo Giustino hatte beim 6:3, 6:3 gegen seinen Landsmann Ocera keine Mühe.

Weiter sieglos ist Joel Lindner, der beim 4:6, 7:6, 3:10 gegen Pörschke seine fünfte Schlappe in Serie kassierte. Seine erste Niederlage musste auch Kevin Deden (2:6, 2:6 gegen Sieber) hinnehmen. Diese fiel aber nicht ins Gewicht, weil diesmal andere Osterather in die Bresche sprangen und die Puntke enfuhren. Elias: "Die beiden Siege geben uns viel Selbstvertrauen. Die Jungs haben nun gesehen, dass wir auch in dieser Besetzung stark genug sind, um in der Liga mitzuhalten."

(RP)