1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Krefeld: TV Osterath marschiert, TC Bovert hofft wieder

Krefeld : TV Osterath marschiert, TC Bovert hofft wieder

Der TV Osterath marschiert mit großen Schritten Richtung Niederrheinmeisterschaft. Auch im dritten von insgesamt sechs Spielen ließ sich das Team von Trainer Luis Elias nicht vom Club Gold-Weiß Wuppertal aufhalten und fuhr einen souveränen 8:1-Sieg ein. "Das war eine ganz klare Sache. Lediglich im ersten Einzel hatten wir Mühe, alle anderen Matches gingen glatt durch", so Elias.

Die Gäste waren ohne ihre starke Nummer eins Bart Vincent de Gier, der bislang alle drei Einzel gewonnen hatte, angereist. So musste sich Patrick Elias im Spitzeneinzel mit Olaf Knütel auseinandersetzen. In einem hartumkämpften Match setzte sich der 19-jährige Osterather am Ende mit 6:3, 4:6 und 10:7 im Champions-Tie-Break durch. Alle übrigen fünf Einzel dauerten kaum länger als eine gute Stunde, zu deutlich war die Überlegenheit von Daan Maasland (6:2, 6:2 gegen Jeroen van der Ven), Pascal Wilkat (6:1, 6:2 gegen Thomas Mühlinghaus), Dirk Groth (6:2, 6:1 gegen Bastian Cornelius), Gerrit Lotz (6:1, 6:3 gegen Bastian Grimpel) und Simon Unger (6:1, 6:0 gegen Simon Baer).

Beim Stand von 6:0 wurde auf die Austragung der Doppel verzichtet, die mit 2:1 für den TVO gewertet wurden, der nach drei Spieltagen souverän die Tabellenspitze der Niederrheinliga anführt. In den nächsten beiden Partien muss das Elias-Team noch beim TC Waldhof (16. Juni) und gegen Oberhausen (23. Juni) ran, ehe zum Abschluss am 30. Juni das mögliche Aufstiegs-Endspiel in Oberkassel ansteht.

In der 1. Verbandsliga errang der TC Bovert seinen ersten Saisonsieg. Durch dem 8:1-Erfolg im Kellerduell gegen den Essener TB Schwarz-Weiss darf er sich nun wieder Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Die größten Schwierigkeiten, sein Matches zu gewinnen, hatte Arjan Pondman (7:6, 2:6,7:6 gegen Jeroen van den Hoek). Dagegen siegten Vincent van den Hornert (6:1, 6:3 gegen Dominik Thomas), Sebastian Keilholz (6:4, 6:2 gegen Jan Thomas), Tobias Baumeister (7:6, 6:2 gegen Jan-Peter Gehm) und Jan-Peter Hirt (7:6, 6:2 gegen Jan Kokoscha) alle glatt in zwei Sätzen.

Auch alle drei Doppel entschied der TCB jeweils klar für sich. Die einzige Niederlage des Tages kassierte Tobias Buchalik (2:6, 4:6 gegen Magnus Michaelis). Wenn die Boverter nun am 17. Juni beim TC BW Flüren nachlegen können, haben sie sehr gute Aussichten, die Klasse zu halten.

(RP)