Tennis : TV Osterath auf Kurs

Durch einen ungefährdeten 7:2 (5:1)-Erfolg über den TC Waldhof-Bottrop bleibt der TV Osterath Spitzenreiter in der Tennis-Niederrheinliga. Bereits nach den Einzeln hatte das Team von Trainer Luis Elias alles klar gemacht.

Tennis-Niederrheinliga Ohne Mühe machte der TV Osterath am regnerischen Samstagnachmittag einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg. Gegen insgesamt überforderte Gäste aus Bottrop siegte das Team von Coach Luis Elias mühelos mit 7:2 (5:1). "Waldhof hat eine solide Mannschaft, aber wir sind durch die Bank ausgeglichen besetzt und so schwer zu schlagen", beschreibt Elias die Stärken seines Teams.

In der ersten Einzelrunde legte der TVO dann auch los wie die Feuerwehr. An Position zwei bot Neuzugang Daan Maasland erneut eine starke Vorstellung. Mit kraftvollem Grundlinienspiel fegte der junge Niederländer seinen Kontrahenten im Eiltempo mit 6:2, 6:0 vom Platz, Auch Dirk Groth trumpfte zwei Positionen weiter unten groß auf. Nah an der Grundlinie stehend, agierte Groth mit viel Risiko und nahm die meisten Bälle früh bereits im Aufsteigen. "So hat er seinen Gegner von links nach rechts geschickt, das war schon stark", sagte Elias. Enger ging es an Position sechs zu. Auch wenn es das Ergebnis von 6:3, 6:3 nicht unbedingt vermuten lässt, musste Simon Unger hart kämpfen. Zahlreiche lange Spiel prägten das zähe Ringen, in dem der Osterather am Ende aber immer die bessere Antwort parat hatte.

  • Lokalsport : Patrick Elias gewinnt die Niederrhein Tennis Trophy
  • Meerbusch : TV Osterath freut sich über Doppel-Aufstieg
  • Tennis Trophy : Patrick Elias geht mit Turniersieg nach Hause

Durch das 3:0 nach der ersten Runde beflügelt, setzte sich auch der im Vorfeld noch leicht angeschlagene Pascal Wilkat mühelos in zwei Sätzen durch. Patrick Elias ging gehandicapt durch eine Erkältung in seine Partie. Im ersten Satz war von einer Krankheit noch nichts zu spüren, der Trainersohn ließ seinem holländischen Gegenüber kaum Luft zum atmen und kontrollierte die Rallys. Erst in Satz zwei gönnte sich Elias eine kleine Schwächephase. Beim Stand von 2:5 drohte dem Jung-Profi sogar der Satzverlust, mit erhöhter Konzentration drehte Elias den Spieß aber noch einmal herum und durfte sich so auch über einen Zwei-Satz-Erfolg freuen. Die einzige Osterather Einzelniederlage kassierte Gerrit Lotz. Der Routinier kam nicht wie gewohnt zum Zug. Gegen einen aggressiv aufspielenden Julian Schulte fehlte Lotz die Sicherheit in den Grundschlägen. "Sein Gegner war stark, er hat auch bei den Verbandsmeisterschaften zuletzt sehr gut gespielt", nahm Elias seine Nummer fünf in Schutz.

Trotz der Niederlage war die Entscheidung über den Sieg schon nach den Einzeln gefallen. In den Doppeln überzeugten die Paarung Lotz/Unger und die Youngster Elias/Maasland jeweils mit soliden Erfolgen. "Wir haben weiter alles in der Hand. Nächste Woche gegen Oberhausen ist ein Sieg Pflicht", so Elias. Der oberste Übungsleiter freut sich dann auf ein Endspiel gegen Oberkassel. "Die haben zwei ATP-Profis an eins und zwei, aber ich sehe uns insgesamt trotzdem vorne", blickt Elias voraus.

(RP)