1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Meerbusch: TuS verpasst die Vorentscheidung

Meerbusch : TuS verpasst die Vorentscheidung

Ein Sieg in Ratingen und man hätte in Bösinghoven wohl anfangen können, für die nächste Oberliga-Saison zu planen. Doch so kam es nicht: der TuS präsentierte sich bei der Germania schwach und unterlag hochverdient mit 0:2 (0:1).

"Ich bin mit dem Auftreten meiner Mannschaft absolut nicht zufrieden", bilanzierte Trainer Werner Wildhagen. "Wir haben viel zu pomadig gespielt und sind überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen. Das kann ich nicht akzeptieren."

Bereits nach acht Minuten gerieten die Bösinghovener, die auf Daniel Klinger, Maik Noldes und Nicolai Neubert verzichten mussten, in Rückstand. Ein Zuspiel von Yusuf Keser fand im TuS-Strafraum 04/19-Torjäger Chamdin Said, welcher zu viel Platz hatte und aus 14 Metern gekonnt zur Führung der Gastgeber einschob. Anschließend war die Wildhagen-Elf um Kontrolle bemüht, legte aber eine viel zu hohe Fehlerquote an den Tag und lud den Gegner damit immer wieder zu guten Möglichkeiten ein.

Gleichzeitig wurde der TuS vor dem Tor der Gastgeber nur selten gefährlich, die größte Chance bot sich Semir Purisevic kurz nach dem Seitenwechsel. Eine scharf hereingebrachte Flanke von Stefan Galster landete an zweiten Pfosten, wobei der Ball Kapitän Purisevic aus einem Meter freistehend über den Schlappen rutschte. "Hätten wir in diesem Moment den Ausgleich erzielt, wären wir vielleicht noch rechtzeitig aufgewacht", so Wildhagen. Doch ganz im Gegenteil, es kam noch bitterer: im direkten Gegenzug erhöhte Ratingen auf 2:0. Nach einem schön vorgetragenen Konter stand Yusuf Keser plötzlich frei vor Andreas Lahn, behielt die Übersicht und schob die Kugel durch die Hosenträger des jungen TuS-Keepers (53.).

  • Das Foto zeigt Bezirksliga-Herbstmeister FC Büderich
    Fußball in Meerbusch : FCB schließt Hinrunde mit Kantersieg ab
  • Toni Molina ist der Trainer des
    Fußball in Meerbusch : Kleve schmeißt TSV aus dem Pokal
  • Das Archivbild zeigt Kristian Frangen, der
    Sport in Meerbusch : Handball-Herren von Treudeutsch Lank überraschen Spitzenreiter

Wer nun eine Schlussoffensive der Bösinghovener erwartete, sah sich getäuscht. Auch nach dem 0:2 war keine Steigerung der Elf vom Windmühlenweg zu erkennen, stattdessen schlichen sich weiterhin viele Fehler in ihr Spiel ein. Vor allem im Mittelfeld ließ der TuS Präsenz und Zweikampfstärke vermissen. Und da auch Kevin Dauser und Florian Witte zwei gute Möglichkeiten ungenutzt ließen, blieb es am Ende beim 0:2.

"Wir hatten die große Chance, für weitere Sicherheit im Kampf gegen den Abstieg zu sorgen", sagte Wildhagen. "Diese Chance haben wir vertan. Man kann Spiele verlieren, aber nicht auf so eine Art und Weise."

(RP)