1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Fußball: TuS verliert Derby nach 2:0-Führung

Fußball : TuS verliert Derby nach 2:0-Führung

Am Ende stand es auf dem Platz in Lank gegen den VfR Fischeln 3:4. Die Schwarz-Gelben müssen sich zunehmend um den Verbleib in der Oberliga sorgen

Die dritte Niederlage in Folge wirkte auf die Fußballer des TuS Bösinghoven ernüchternd. Deprimiert und enttäuscht ließen sie sich nach dem Schlusspfiff auf den Rasen fallen: Erneut hatten sie eine deutliche Führung verspielt und noch verloren. Diesmal reichte gegen den VfR Fischeln eine 2:0-Führung nicht zum Sieg. Am Ende hieß es 3:4 (2:1). Der Verein muss sich zunehmend um den Verbleib in der Oberliga sorgen.

In dem vorgezogenen Meisterschaftsspiel sahen die 600 Besucher auf der Bezirkssportanlage in Lank zwei grundverschiedene Halbzeiten: In der ersten hielt der Gastgeber gut mit und ging auf Grund der größeren Torchancen auch verdient mit einer 2:1-Führung in die Pause. Mit Wiederbeginn spielten dann aber nur noch die Gäste, drehten den Spieß innerhalb weniger Minuten um und kamen am Ende zu einem verdienten Erfolg. Für den TuS könnte es in den letzten drei Partien nun noch einmal eng werden, wenn der auf einem Abstiegsplatz rangierende SV Sonsbeck am morgigen Sonntag mit einem Heimsieg über den MSV Duisburg II bis auf vier Zähler an die Bösinghovener heranrückt.

Der TuS zeigte in den ersten 45 Minuten eine gute Vorstellung und ging dank der Vollstreckerqualität ihres Mittelstürmers Kevin Dauser mit 2:0 in Führung. In der 31. Minute rannte der laufstarke Angreifer nach einem weiten Ball des Sechses Christos Pappas allen davon und markierte den ersten Treffer. Acht Minuten später staubte er nach einem Solo von Celal-Can Yücel zum 2:0 ab (39.). Dauser hätte bis zur Pause insgesamt fünf Treffer erzielen können: Doch ein Tor wurde ihm zu Unrecht wegen Abseits aberkannt (11.) und zwei weitere Male scheiterte er freistehend vor dem Fischelner Gehäuse (43., 45.).

Einen ersten Dämpfer bekamen die Gastgeber, als Fischelns Kevin Breuer den Ball per Kopf zum 1:2-Anschlusstreffer ins TuS-Tor bugsierte (41.). Zu Beginn der zweiten Hälfte reichten dem VfR dann neun Minuten, um aus dem 1:2-Rückstand eine 4:2-Führung zu machen und für eine Vorentscheidung zu sorgen. Zweimal traf Breuer per Abstauber nach Abprallern (56., 59.) und einmal Marcel Lüft nach einem Alleingang über das halbe Feld (65.). Erst in der Nachspielzeit kam der TuS noch einmal etwas heran: Doch der dritte Treffer Dausers per Foulelfmeter war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Nur zwei Torchancen hatte sich der nach den Gegentoren wie gelähmt wirkende TuS in der zweiten Halbzeit erarbeitet, doch da scheiterte Dauser unmittelbar vor dem 2:2 mit einem Freistoß am Pfosten und Kevin Orlean schoss aus nur drei Metern Gästekeeper Halil Özcelik an (66.). Bösinghoven durfte in der zweiten Halbzeit froh sein, dass nicht noch mehr Gegentore fielen, denn der VfR besaß noch eine Fülle von Einschussmöglichkeiten. Einmal scheiterte er nach einem Fehler von Keeper Marius Delker am Pfosten des TuS-Tores.

"Uns tun Führungen derzeit einfach nicht gut, weil die Spieler sich zu sicher fühlen und Dinge machen, die so nicht abgesprochen sind", sagt Caillas. "Nach dem Treffer zum 2:2 sind wir komplett eingebrochen. Fischeln hat verdient gewonnen, weil es kreativer und wacher war."

TuS Marius Delker - Lucas Reinert, Enes Öz, Christos Pappas, Kevin Dauser, Takehiro Kubo (22. Dustin Orlean), Celal-Can Yücel, Mesut Yanik, Daniel Klinger (75. Tanju Acikgöz), Semir Purisevic, Florian Witte (59. Esin Gula).

(RP)