1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

TSV Meerbusch spielte gegen die Fortuna aus Düsseldorf

Fußball in Meerbusch : Freundschaftskick Fortuna gegen TSV Meerbusch vor 500 Zuschauern

In dem Testspiel unterlag Oberligist TSV Meerbusch Zweitligist Fortuna Düsseldorf mit 0:11 (0:5). Knapp 500 Besucher waren glücklich, endlich wieder live ein Fußballspiel verfolgen zu dürfen.

Völlig ausgepumpt nahm Daniel Hoff nach dem Abpfiff des Testspiels zwischen dem TSV Meerbusch und Fortuna Düsseldorf einen tiefen Schluck aus seiner Wasserflasche. Die Anstrengungen der vorangegangen 90 Minuten standen dem TSV-Kapitän deutlich ins Gesicht geschrieben. Mehr als acht Monate hatten die Meerbuscher Oberliga-Kicker kein Fußballspiel mehr absolviert – und dann kam im ersten Test nach der langen Zwangspause gleich ein Zweitligist.

„Das war schon eine Hausnummer. Die Fortunen stehen voll im Saft, während wir gerade erst seit drei Wochen wieder im Training sind. Ein zweistelliges Ergebnis tut natürlich immer weh. Mehr war heute aber einfach nicht drin“, sagte Hoff. Mit 0:11 (0:6) unterlagen die Blau-Gelben letztlich den Profis aus der Landeshauptstadt. Doch das Ergebnis war ohnehin nur zweitrangig. Zum ersten Mal seit Oktober 2020 durfte der TSV wieder Zuschauer auf die Theodor-Mostertz-Sportanlage in Lank-Latum lassen. 400 waren zugelassen, am Ende waren es sogar 100 mehr, weil die vielen Kinder unter 14 Jahren nicht mitgezählt werden mussten. „Bratwurst, Bier und Fußball gucken – das gab es lange nicht mehr. Die Leute waren richtig glücklich, dass sie für einen Abend wieder ein Stück Normalität zurückbekommen haben“, meinte TSV-Abteilungsleiter Daniel Peters.

  • 11:0 gegen Oberligist TSV Meerbusch : So lief das erste Testspiel von Fortuna
  • Die Fortuna-Spieler feiern.
    Liveticker zum Nachlesen : Fortuna verliert nach irrer Schlussphase gegen Werder
  • Was Christian Preußer mit ihm vorhat : Den Namen dieses Fortuna-Profis sollte man sich merken

Das städtische Ordnungsamt schaute allerdings genau hin, ob auch alle Besucher die bestehenden Corona-Regeln einhalten. So durften die Masken nur zum Essen und Trinken abgenommen werden. Zudem sollten alle Zuschauer die Mindestabstände wahren, was nicht immer gelang. „An der einen oder anderen Stelle kann man sicherlich noch Dinge verbessern, dennoch sind wir froh, dass solche Veranstaltungen überhaupt wieder möglich sind“, sagte Bürgermeister Christian Bommers.

Die Zuschauer erfreuten sich neben Bratwurst und Kaltgetränken an einem munteren, aber äußerst einseitigen Kick. Nach nur 48 Sekunden eröffnete Kristoffer Peterson den Torreigen. Noch vor der Pause machten Nicklas Shipnoski (16.), Daniel Bunk (21.), Jakub Piotrowski (28./39.) und Edgar Prib (37.) das halbe Dutzend für die Gäste voll. Den Ehrentreffer für den TSV hatte Sebastian van Santen auf dem Fuß, er scheiterte aber an Fortuna-Keeper Raphael Wolf.

Nach dem Wechsel spielte wieder nur die Fortuna. Bunk (47.), Marcel Sobottka (61.), Felix Klaus (65.), Lex Lobinger (66.) und Kelvin Ofori (71.) stellten den 11:0-Endstand her. „Das Testspiel kam für uns viel zu früh. Die meisten Spieler haben noch gar keine Kraft für 90 Minuten. Zudem konnte man bei vielen sehen, dass nach der langen Pause die ganzen Bewegungsabläufe noch nicht wieder stimmen“, sagte TSV-Coach Toni Molina, der in dem Testspiel mehrere A-Jugendliche einsetzte, die allesamt ihr erstes Seniorenspiel absolvierten. „Unter all diesen schwierigen Umständen war das Ergebnis aber in Ordnung“, befand Molina.