Meerbusch: TSV holt beim Letzten nur Remis

Meerbusch: TSV holt beim Letzten nur Remis

Landesliga-Spitzenreiter TSV Meerbusch erreicht beim FC Remscheid nach einem 0:2-Rückstand nur ein 2:2. Daniel Hoff und Benjamin Dohmen treffen beim Schlusslicht für die Blau-Gelben.

Nach dem Schlusspfiff überwog die Enttäuschung bei Meerbuschs Landesliga-Kickern. Der Spitzenreiter kam gestern im Nachholspiel bei Schlusslicht FC Remscheid nicht über ein 2:2 (2:2) hinaus. Früh hatte die Truppe von Toni Molina mit 0:2 zurückgelegen, war dann aber noch vor der Pause zum Ausgleich gekommen. Im zweiten Durchgang reichte es trotz eines Sturmlaufes mit einigen großen Einschussmöglichkeiten nicht mehr zum Sieg.

Die Verantwortlichen waren dennoch bemüht, das Unentschieden positiv zu sehen. "Wir haben auswärts nach einem 0:2-Rückstand noch einen Zähler geholt, und das auf einem Platz, auf dem kein Kombinationsfußball möglich war. Das ist doch aller Ehren wert", meinte Teammanager Horst Riege.

In der Tabelle haben die Blau-Gelben durch das Remis den Vorsprung auf Verfolger Union Nettetal eingebüßt. Zwar hat der TSV noch drei Zähler mehr auf dem Konto als der Konkurrent von der Grenze, doch der hat ein Spiel weniger absolviert und kann mit einem Sieg im Nachholspiel gleichziehen. Dann würde nur noch das bessere Torverhältnis für den TSV Meerbusch sprechen.

  • Meerbusch : Dohmen schießt für TSV Meerbusch das Tor des Tages

"Vielleicht haben die Jungs das Spiel in den ersten Minuten zu leicht genommen", vermutete Riege. "Jedenfalls waren sie zu Beginn nicht hellwach." Erst düpierte Ferhat Ülke nach einer Viertelstunde die TSV-Defensive, als er völlig frei vor Keeper Andreas Lahn auftauchte und keine Mühe hatte, die 1:0-Führung zu markieren. Die Gastgeber spielten sich in einen Rausch, legten zehn Minuten später durch einen Kopfball von Aleksandar Stojanovic den Treffer zum 2:0 nach. In Folge hatten die Gäste sogar das Glück, dass sie nicht die Gegentore zum 0:3 und 0:4 kassierten. Wenig später stellte der TSV den Spielverlauf mit zwei Treffern innerhalb von lediglich zwei Minuten auf den Kopf. Daniel Hoff (32.) und Benjamin Dohmen (33.) trafen jeweils nach Flanke von Linksverteidiger Stefan Rott zum 2:2. Zu diesem Zeitpunkt war das ein glückliches Ergebnis für den Tabellenführer.

Nach der Pause kam die Heimelf zu keiner einzigen Torchance mehr, während der TSV auf der anderen Seite Riesenchancen verballerte. Die größten Möglichkeiten besaßen Marcel Kalski sowie Benjamin Dohmen, der den Ball nach Vorarbeit von Stephan Wanneck nur ins Tor zu schieben brauchte, ihn aber mit Vollspann neben den Kasten setzte (78.). Schließlich verweigerte der Unparteiische dem TSV auch noch einen klaren Elfmeter nach Foul an Jamie van de Loo (85.).

TSV: Lahn - Rott, Hoff, Roeber - Drees (46. van de Loo), Balci, Dohmen (80. Dauser), Purisevic (75. Wanneck) , Neubert - Kalski, Geneli.

(RP)