1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Meerbusch: Treudeutsch Lank verpasst Sensation nur hauchdünn

Meerbusch : Treudeutsch Lank verpasst Sensation nur hauchdünn

Der TuS TD 07 Lank hat bei der 29:30 (14:16)-Niederlage gegen die HSG Bergische Panther nur hauchdünn eine Sensation verpasst.

Die Hausherren machten einen 7:11-Rückstand wett und waren dem Tabellenzweiten im Anschluss ebenbürtig. Beim Stand von 28:28 roch es nach einem Punktgewinn, doch in der Schlussphase hatte der TuS, der in Sebastian Platen (12/2) seinen besten Werfer hatte, nicht das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite. "Das war dennoch ganz klar ein Schritt nach vorne. Diese Leistung müssen wir in Zukunft auch gegen die direkten Konkurrenten bringen, dann ist alles drin", sagte Co-Trainer Christoph Golschinski, den den erkrankten Coach Jürgen Hampel vertrat.

Lanks Frauen erkämpften gegenden bis dahin noch verlustpunktfreien TV Lobberich ein 30:30 (13:16)-Unentschieden. Nach zwei Roten Karten gegen Birte Pitzen und Silke Bellers — neben Alexandra Pallinger (alle 6) die besten Werferinnen ihres Teams — sah es Mitte der zweiten Hälfte nach einer Heimschlappe aus. Doch die dezimierten Lankerinnen zeigten Moral und glichen in der Endphase einen Rückstand noch aus. "Ein großes Lob an die Mädels, die nie aufgesteckt haben", so Trainer Mario Lenders.

In der Bezirksliga musste Lanks Zweite einen klare 25:33 (12:15)-Schlappe beim unangefochtenen Spitzenreiter SSV Gartenstadt hinnehmen. Erfolgreicher war die Damen-Reserve in der Landesliga, die mit 28:21 (16:9) beim TSV Kaldenkirchen gewann. Die Gäste setzten sich früh auf 13:7 ab und brachten den Vorsprung dann sicher ins Ziel. Beste Werferin war Julia Münks (9).

(cba)