Krefeld: Treudeutsch Lank siegt in letzter Minute

Krefeld : Treudeutsch Lank siegt in letzter Minute

Handball (cba/lco) Mit ihrem fünften Sieg in Serie haben die Verbandsliga-Herren des TuS Treudeutsch 07 Lank ihre Tabellenführung souverän behauptet. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit, das das Team von Trainer Jürgen Hampel beim 26:25 (12:13)-Erfolg in Homberg verrichten musste. Erst 30 Sekunden vor der Schlusssirene brachte Kreisläufer Jan Verholen die Gäste in Führung, danach ließen die Lanker keinen freien Wurf mehr zu und holten am Ende zwei wichtige Punkte. "Es war ein hart umkämpftes Match. Der Sieg war ein wenig glücklich, aber nicht unverdient", meinte Hampel.

Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen, ständig wechselte die Führung. Doch der TuS behielt vor allem in der hektischen Schlussphase die nötige Ruhe. "Die Jungs haben vorne die Angriffe clever ausgespielt und hinten sehr konzentriert gedeckt", lobte Hampel, der trotz sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger das Wort Aufstieg weiter nicht in den Mund nimmt. "Dieses Thema interessiert mich derzeit noch nicht", wiegelte er ab. Beste Torschützen waren Sebastian Platen (7) und Jan Verholen (5).

Ebenfalls über einen Sieg freuten sich die Damen des TuS TD 07 Lank, die sich mühelos mit 33:12 (15:6) gegen den den Rheydter TV durchsetzten. "Das war die richtige Antwort auf die letzten drei Spiele ohne Sieg", so Trainer Mario Lenders.

Zunächst entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Erst nach dem 5:3 (12.) wurde der große Qualitätsunterschied zwischen den beiden Teams sichtbar. Von nun an erhöhte Lank das Tempo und agierte aus einer stabilen Deckung heraus, in der Torhüterin Karin Nusch und Nadine Breitkopf herausragten.

Breitkopf, die ausschließlich in der Defensive zum Einsatz kam, ordnete die sehr kompakte Deckung und ermöglichte den Gästen so kaum Chancen zum Abschluss. Hinter der Abwehrreihe wartete Nusch mit starken Paraden auf und leitete selbst einige Angriffe ein. Die ebenfalls gut aufspielenden Birte Pitzen (10 Tore) und Raphaela Krücken (4) und sorgten am Ende für eine wahre Torflut am Forstenberg. "Das war insgesamt eine sehr gute Leistung von uns", sagte Lenders.

(RP)