1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Meerbusch: TD Lank: Rückschlag im Aufstiegskampf

Meerbusch : TD Lank: Rückschlag im Aufstiegskampf

Treudeutsch-Herren unterliegen dem TV Oppum 19:27. Die Damen gehen gegen den TV Lobberich mit 21:34 unter.

Das erhoffte Handballfest fiel aus. Mit hängenden Köpfen schlichen die Lanker nach der Schlusssirene aus der Halle oder kauerten enttäuscht auf der Auswechselbank, während die Akteure des TV Oppum gemeinsam mit ihren Fans die Humba zelebrierten. Sie tanzten ausgelassen auf dem Parkett und skandierten immer wieder "Auswärtssieg, Auswärtssieg!". Treudeutsch unterlag dem TVO am ersten Rückrundenspieltag mit 19:27 (9:13) und erlebte nach neun Siegen in Folge einen bitteren Rückschlag im Aufstiegsrennen .

In der vergangenen Woche hatten die Blau-Weißen noch gejubelt, weil sie durch die erste Saisonniederlage des TuS Homberg und den eigenen Sieg bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter herangekommen waren, nun hat sich der Rückstand wieder auf drei Zähler vergrößert. Eine Vorentscheidung ist aber noch nicht gefallen, schon in den nächsten beiden Wochen kann sich das Blatt vollständig wenden, wenn der Spitzenreiter aus Homberg seine Spiele beim TV Oppum (Samstag, 18 Uhr) und gegen Treudeutsch (8. Februar, 18 Uhr) verlieren sollte. Nächste Woche haben die Lanker spielfrei.

  • Handball : Primus Lobberich macht es spannend
  • Meerbusch : TuS-Damen bärenstark im Finish
  • Am 16. August vergangenen Jahres spielte
    Fußball in Meerbusch : TSV Meerbusch spielt vor 400 Zuschauern gegen die Fortuna

Coach Hubert Krouß sah eine verdiente Niederlage seiner Mannschaft. "Wir hatten heute gegen eine starke Oppumer Mannschaft keine Chance, weil überhaupt kein Spielfluss aufkam, keiner meiner Spieler in Normalform spielte", sagte er. Seine Spieler waren vor allem nervlich nicht in der Lage, dem völlig unbeschwert auftrumpfenden Gegner Paroli zu bieten.

Die Gastgeber erwischten einen schlechten Start, lagen schnell mit 1:3 und 2:4 zurück und agierten von Minute zu Minute gehemmter. Da war den Lankern der hohe Erwartungsdruck anzumerken, der auf ihnen lastete. Und als wegen des Rückstandes auch noch die Unterstützung von den Rängen ausfiel, war die Verunsicherung komplett. Daran änderte auch der Treffer zum zwischenzeitlichen 5:5 nicht. Es blieb das letzte Ausgleichstor während der gesamten Partie. In Folge erzielten die Gäste vier Treffer in Folge zu einer 9:5-Führung. Den Vier-Tore-Vorsprung nahmen sie auch mit in die Pause.

Treudeutsch hatte seine beste Phase in den letzten Minuten der ersten Halbzeit und in den ersten des zweiten Durchganges. Da stand die 5-1-Defensive etwas besser, die bis dahin viele leichte Fehler gemacht und den Oppumern immer wieder einfache Tore gestattet hatte. Doch Treudeutsch konnte seine vorübergehende Stabilität der Abwehr nicht nutzen und kam nie näher als bis auf vier Tore heran, weil der TVO wenig Fehler machte und sehr diszipliniert auftrat. Es gab zu Beginn der zweiten Halbzeit zwei Situationen, da hätte der TuS auf drei Treffer Rückstand verkürzen können, doch beide Male scheiterte er frei vor dem gegnerischen Keeper.

Eine Enttäuschung boten gestern Abend auch die Oberliga-Damen des TuS Treudeutsch: Sie unterlagen dem TV Lobberich mit 21:34 (11:14). In der 20. Minute standen sie bei Stande von 7:7 wegen zwei-Minuten-Strafen nur noch zu Dritt auf dem Feld und kassierten vier Gegentore in Folge. "Das hat uns das Genick gebrochen", sagte Trainer Martin Abts. Die Lankerinnen kamen nie mehr entscheidend heran, kassierten im zweiten Durchgang viele Tore nach Tempogegenstößen.

(RP)