Meerbusch: Starker TSV siegt zweistellig

Meerbusch: Starker TSV siegt zweistellig

Der Fußball-Oberligist zieht ins Achtelfinale des Kreispokals ein. Am Sonntag trifft er auf den ASV Mettmannund will seinen Vorsprung an der Tabellenspitze verteidigen.

Mit einer guten Leistung im Pokal betrieb Fußball-Oberligist TSV Meerbusch am Mittwochabend beste Werbung für die anstehende Aufgabe in der Meisterschaft gegen den ATV Mettmann (Sonntag, 15 Uhr, Nierster Straße). Mit 10:1 (5:1) besiegten die Schützlinge von Trainer Toni Molina den Bezirksliga-Achten Hülser SV in der dritten Runde des Kreispokals.

Für die Meerbuscher war es in dieser Saison der erste Auftritt in diesem Wettbewerb, nachdem sie in der ersten Runde ein Freilos gehabt hatten und in der zweiten Runde der SSV Strümp nicht angetreten war. Nur noch ein Sieg fehlt dem TSV noch, um sich für das Viertelfinale und damit den Niederrheinpokal zu qualifizieren.

Sportliche Leitung und Fans konnten mit dem Auftritt ihres Teams zufrieden sein, das von Beginn an mit großer läuferischer und kämpferischer Leistung zu Werke ging. In der Vorbereitung hatten die Gelb-Blauen den HSV mit 5:0 bezwungen, diesmal trafen Ridvan Balci (2.), Nicolai Neubert (10.), Takehiro Kubo, (13.), Janik Roeber (28.) und Marcel Kalski (38.) schon bis zur Pause fünf Mal. Zwischenzeitlich gelang dem Gast durch Mehmet Elyar der 1:1-Ausgleich (9.), doch gleich im Gegenzug zeigte die Heimelf mit dem Treffer zum 2:1, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollte.

  • Meerbusch : TSV visiert die Tabellenspitze an

Nach der Pause erhöhten die Meerbuscher: Balci (51., 86.) erzielte zwei Treffer, außerdem trugen sich Neubert (55.), Yannick Platte (77.) aus der zweiten Mannschaft und Kevin Stienen (83.) in die Torschützenliste ein. "Wir haben nicht so deutlich gewonnen, weil die Hülser so schwachen waren, sondern weil wir so stark gespielt haben ", meinte Horst Riege nach dem Schlusspfiff.

Der Team-Manager ist überzeugt, dass sein Team auch am Sonntag in der Partie gegen den Tabellen-13. Mettmann Siegeswillen zeigen wird. "Die Jungs sind hoch motiviert, die wollen auf eigenem Platz unbedingt zeigen, was sie können."

TSV-Coach Toni Molina wird dabei aus dem Vollen schöpfen können. Denn bis auf den Rekonvaleszenten Kevin Dauser, dessen Einsatz wegen Trainingsrückstand noch keine Option ist, sind alle Akteure an Bord. Die Außenverteidiger Lukas van den Bergh und Stefan Rott, die Molina im Pokal schonte, sind am Sonntag erste Wahl. Für die Meerbuscher geht es in der Partie gegen Mettmann darum, fünf Tage vor dem Spiel beim Tabellendritten SC Velbert den Vorsprung an der Tabellenspitze zu verteidigen. Für Mettmann geht es an der Nierster Straße dagegen um das Überleben in der Liga. Mit zwei Zählern Vorsprung auf die Abstiegsplätze stehen die Gäste mit dem Rücken zur Wand. Sie reisen mit der Empfehlung eines 2:0-Sieges in Velbert an.

(RP)