1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Krefeld: SSV Strümp schafft Aufstieg in Bezirksliga

Krefeld : SSV Strümp schafft Aufstieg in Bezirksliga

Fußball (cba) Der SSV Strümp hat es geschafft. Durch ein 2:2-Unentschieden bei Spitzenreiter TSV Kaldenkirchen ist er am letzten Spieltag nicht mehr von Platz zwei der Kreisliga A zu verdrängen und steigt somit erstmals in der Vereinshistorie in die Bezirksliga auf. Nach dem Schlusspfiff streiften die Spieler um Kapitän Andreas Steinfort die entsprechenden Aufstiegs-Shirts über und machten sich auf den Weg zum Vereinslokal Haus Baumeister in Strümp, wo bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wurde. "Das haben sich die Jungs nach einer fantastischen Saison redlich verdient. Vor allem in der Rückrunde haben wir tollen Fußball gespielt und sind ungeschlagen geblieben", freute sich Trainer Michael Hecker.

In seinem letzten Saisonspiel – der SSV hat am kommenden Wochenende spielfrei – mussten die Strümper noch einmal alles geben. Gleich zweimal lagen sie zurück. Das 0:1 egalisierte Frederic Klausner (40.), für den umjubelten 2:2-Ausgleich war Dominik Blömer (72.) verantwortlich. Da beiden Mannschaften das Unentschieden reichte, stellten sie in der Schlussphase ihre Angriffsbemühungen ein, so dass nach dem Abpfiff zwei Aufstiegsfeiern starten konnten.

Der SSV wird in der kommenden Saison mit einer weitgehend unveränderten Mannschaft an den Start gehen. "Wir werden uns sicher etwas in der Breite verstärken, doch die Jungs haben auch in dieser Besetzung das spielerische Potenzial, um in dieser Liga bestehen zu können", ist Trainer Hecker überzeugt.

Ob Meerbusch in der kommenden Saison mit drei Mannschaften (SSV Strümp, OSV Meerbusch, FC Büderich) in der Bezirksliga vertreten ist, darf nach dem gestrigen Tag stark bezweifelt werden. Denn der OSV Meerbusch kam bei Preußen Krefeld böse mit 0:5 (0:3) unter die Räder und steht vor dem letzten Spieltag auf einem Abstiegsrang. Der Rückstand aufs rettende Ufer beträgt einen Zähler.

In Krefeld verschliefen die Osterather vor allem die Anfangsphase. Bereits nach 24 Minuten lagen sie deutlich mit 0:3 im Hintertreffen. Zwar bäumte sich das Team von Coach Herbert Höfffges nach dem Wechsel noch einmal auf, doch im Gegensatz zu den Hausherren nutzte es keine seiner Torchancen.

In der Düsseldorfer Gruppe unterlag der FC Büderich 02 dem DSV 04 mit 2:3 (1:2). Die FCB-Tore erzielten Thomas Wunder (1:0/6.) und Benedikt Niesen (2:3/90.).

(RP)