1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Sportler aus Meerbusch geben EM-Tipps ab

EM-Stimmung in Meerbusch : Meerbuscher Fußball-Fans trauen der DFB-Elf viel zu

Am Freitagabend beginnt die Fußball-Europameisterschaft. Vor dem Start des Turniers haben wir einige Kicker nach ihren Titelfavoriten gefragt. Einige tippen auf Deutschland.

Mit einem Jahr Verspätung startet am Freitagabend (21 Uhr) die Fußball-Europameisterschaft mit dem Eröffnungsspiel zwischen der Türkei und Italien. Am Dienstag (21 Uhr) greift dann die deutsche Nationalmannschaft mit ihrer Auftaktpartie gegen Frankreich ins Geschehen ein. Wie weit wird die DFB-Auswahl kommen? Wer wird Europameister? Und wie groß ist generell die Vorfreude auf das Turnier? Wir haben bei Spielern und Trainern der Meerbuscher Fußballvereine nachgefragt.

„Ich freue mich riesig auf die EM und werde die Spiele auch intensiv verfolgen“, sagt Denis Hauswald, Coach des FC Büderich 02. Einige der Partien wird er nach dem Training gemeinsam mit seiner Mannschaft im Klubhaus am Eisenbrand verfolgen. „Da wir uns derzeit ohnehin alle vor jeder Einheit testen, besteht da kein größeres Risiko“, sagt der FCB-Trainer. Zu den Turnierfavoriten zählt er neben Frankreich und England auch Deutschland. „Ich finde, dass unsere Mannschaft derzeit viel zu negativ bewertet wird. Sie muss sich vor keinem Gegner verstecken und hat das Zeug dazu, den Titel zu holen“, meint Hauswald.

  • Onur Fethi Canbolat, Ralf Klein und
    Auftakt der Fußball-EM : Wie Italiener und Türken in Mönchengladbach das Eröffnungsspiel gucken
  • Das DFB-Team hat nur noch wenige
    Vom Trainingslager bis zu den Gruppenspielen : Das ist der Fahrplan des DFB-Teams in der EM-Vorbereitung und bei der EM
  • Enges Spiel: Deutschland verliert beim Test
    Torwart-Patzer entscheidet : DFB-Frauen unterliegen Frankreich im Test knapp

Ähnlich sieht es Uwe Hagedorn, Kapitän des OSV Meerbusch: „Ich glaube, dass es am Ende die Franzosen machen werden. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, und ich bin sicher, dass auch Deutschland weit kommen wird.“ Für die ursprünglich geplante Auflage im Vorjahr, die wegen der Corona-Pandemie verschoben werden musste, hatte er Tickets für ein Spiel in München. Von dieser Reise hat Hagedorn nun abgesehen, er wird nun viele Partien gemeinsam mit Freunden verfolgen. „Bei gutem Wetter können wir ja mit einer kleineren Gruppe die Spiele gemeinsam im TV verfolgen und dabei den Grill anschmeißen.“

Bei Dominik Blömer, Torjäger des SSV Strümp, hält sich das Fußballfieber momentan noch ein wenig in Grenzen. „Auf Grund des langen Lockdowns ist man irgendwie noch nicht so in EM-Stimmung. Ich denke aber, dass sich das spätestens am Dienstag mit dem ersten Spiel der Deutschen ändern wird“, sagt Blömer, der sich vor allem darüber freut, dass wieder Zuschauer in die Stadien dürfen. „Die Geisterspiele waren recht emotionslos. Jetzt kommt endlich wieder richtige Atmosphäre auf.“

Die Stars des Turniers könnten seiner Meinung nach Kylian Mbappé oder Harry Kane werden, entsprechend sieht er England und Frankreich ganz vorne. Aber auch der DFB-Elf traut er etwas zu. „Vielleicht liegt kann sie ihre Außenseiterrolle nutzen, um weit zu kommen“, hofft Blömer.

Für Roberto Gambino heißt es schon am Eröffnungsabend kräftig mitfiebern. Denn die Eltern des Trainers des TSV Meerbusch stammen aus Sizilien, entsprechend schlägt sein Herz für Italien. Das Eröffnungsspiel der Squadra Azzurra schaut er am Freitag im Kreis seiner Familie. „Die Pandemie hat mich irgendwie etwas träge gemacht, daher hoffe ich, dass ich noch richtig in EM-Stimmung komme“, sagt Gambino. Er hofft, dass sowohl Italien als auch Deutschland gut abschneiden werden. „Meine Titelkandidaten sind jedoch Frankreich und Spanien.“