1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Krefeld: Rückschlag für den TuS Bösinghoven

Krefeld : Rückschlag für den TuS Bösinghoven

Der TuS Bösinghoven erlebte einen Sonntag zum Vergessen: Mit 0:4 (0:3) verlor der Oberligist bei Schwarz-Weiß Essen, das durch den Sieg als Viertletzter bis auf drei Zähler an den TuS heranrückte. Nach gutem Beginn versetzte den Bösinghovenern eine kuriose Elfmeter-Entscheidung den ersten Nackenschlag: Kevin Dauser war der Ball gegen die Hand geflogen, nachdem er geschubst worden war (19.). Der Essener Denis Ivosevic verwandelte den Strafstoß und traf nur zwei Zeigerumdrehungen später zur Essener 2:0-Führung. Eine Szene aus dem Kuriositätenkabinett war auch das Tor zum 0:3 kurz vor der Pause: Der Ball prallte nach einem Schuss der Schwarz-Weißen zunächst gegen den Pfosten, von dort an die Schulter des TuS-Abwehrspielers Marius Delker und ins Tor (43.).

Ungewöhnlich ging es im zweiten Durchgang weiter: Dauer, der wegen des ungewollten Handspiels mit gelb vorbelastet war, sah eine weitere Verwarnung und wurde mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen, weil er sich einen Schwamm von der Seitenlinie geholt hatte, um eine Verletzung zu behandeln. In Unterzahl war der TuS ein gleichwertiger Gegner, kassierte aber in der 72. Minute nach einem Konter durch Robin-Maurice Wolters den Treffer zum 0:4-Endstand.

TuS: Georgios Kalomoiris - Lucas Reinert, Enes Öz, Christos Pappas (46. Tanju Acikgöz), Kevin Dauser, Stefan Galster (24. Mesut Yanik) , Celal-Can Yücel, Esin Gula, Semir Purisevic, Florian Witte, Dustin Orlean (64. Petros Bolosis).

(jan)