1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Meerbusch: Meerbuscher Sport: Rück- und Vorschau

Meerbusch : Meerbuscher Sport: Rück- und Vorschau

Meerbuschs Sportjahr 2012 stand ganz im Zeichen der Aufstiege. Dadurch verspricht 2013 spannend zu werden

Für viele Meerbuscher Mannschaften stand 2012 am Ende einer erfolgreichen Saison der Sprung in die nächsthöhere Spielklasse. Und da wollen sich die Teams in diesem Jahr auch halten. Im einzelnen:

Junior-Mannschaft des Jahres: OTV-Mädchen U13 (Basketball). Foto: UD

TuS Bösinghoven Die Fußballer des TuS Bösinghoven haben sich in den vergangenen Jahren zu wahren Aufstiegsexperten entwickelt. Sie schafften dieses Kunststück in den vergangenen sechs Jahren fünfmal - im Juni machten sie den Aufstieg in die Oberliga Niederrhein perfekt. Durch die Neugliederung dieser Spielklasse reichte ihnen dafür ein zwölfter Platz. Es war gleichzeitig der letzte Erfolg unter Trainer Wolfgang Jeschke, der sein Amt aus beruflichen Gründen niederlegte. Auf ihn folgte in Martin Stasch ein 28-jähriger "Jungspund". Und der Newcomer stellte sein großes Talent gleich unter Beweis. Nach einer ordentlichen Hinrunde steht der TuS als Tabellenzehnter derzeit auf einem Nichtabstiegsrang in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse.

Der SSV Strümp beim Training Am Eisenbrand. Foto: Boris Schmidt

SSV Strümp Zum ersten Mal in der fast 50-jährigen Vereinsgeschichte schafften die Fußballer des SSV Strümp den Sprung in die Bezirksliga. "Das haben sich die Jungs nach einer fantastischen Saison redlich verdient. Vor allem in der Rückrunde haben wir tollen Fußball gespielt und sind ungeschlagen geblieben", freute sich Trainer Michael Hecker. In der Bezirksliga mussten sein Team zunächst viel Lehrgeld zahlen und sah schon wie ein sicherer Absteiger aus. Doch die Rot-Weißen berappelten sich und stehen nun nach der ersten Saisonhälfte auf Platz zwölf, der am Ende zum Klassenverbleib reichen würde.

Die Aufstiegsmannschaft des TVO mit Trainer Luis Elias. Foto: Elias

TV Osterath Obwohl der Tennisverein Osterath finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet ist – im vergangenen Jahr hatte sich der Club noch aus diesem Grund freiwillig aus der 2. Bundesliga in die Niederrheinliga zurückgezogen – gelang dem Club im Sommer den Aufstieg in die Regionalliga. "Dass wir gute Chancen auf den Titel haben, war mir klar. Dass wir aber so souverän durch die Liga marschieren, hätte ich nie gedacht", staunte Trainer Luis Elias nach sechs klaren Siegen in sechs Spielen. Eigengewächs Patrick Elias an Position eins, dazu vier weitere deutsche Spieler und ein eher geringer Etat – das mache den Aufstieg zu etwas ganz Besonderem, so Elias.

Jochen Adomeit ist bei den Senioren Meerbuschs Sportler des Jahres. Foto: UD

TC Strümp Mit der makellosen Bilanz von fünf Siegen aus fünf Spielen schafften die Damen des Tennisclub Strümp (Sarah Schöllgen, Melanie Kürten, Melanie Kürten, Verena Feld, Susanne Weckop Marie Herrmann und Anika Bludau) im Juni den Sprung in die 1. Verbandsliga.

TuS Treudeutsch 07 Lank Bereits vier Spieltage vor Schluss brachten die Handballer des TuS TD 07 Lank im April den dritten Oberliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte unter Dach und Fach. "Ich wusste, dass wir eine gute Mannschaft haben. Dass wir aber so deutlich an der Spitze stehen, hätte ich nie gedacht", sagte Trainer Jürgen Hampel, dessen Team am Ende zwölf Zähler Vorsprung auf den Zweitplatzierten hatte. In der Oberliga halten die Lanker bislang gut mit und befinden sich aktuell als Elfter auf dem rettenden Ufer. Mit sechs Punkten Vorsprung und nur zwei Saison-Niederlagen in 22 Spielen schafften im Sommer die Zweiten Handball-Frauen des TuS TD 07 Lank den Aufstieg in die Landesliga.

Meerbuscher Handballverein Nach dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse in der Vorsaison gelang dem 2009 neu gegründeten Handballverein im Mai der Durchmarsch in die Kreisliga. Gleich 20 seiner 22 Partien entschied der MHV dabei für sich.

Osterather TV Mit 18 Siegen in 20 Begegnungen gelang den Basketballern des Osterather TV der Sprung in die Landesliga. "Das Team bleibt zusammen und soll noch verstärkt werden, damit wir auch in der Landesliga eine gute Rolle spielen ", kündigte Coach Erkan Koc an. Das tut sein Team bisher bravourös. Erst eine Niederlage in den ersten zehn Spielen steht für den OTV zu Buche.

(RP)