Fußball : Lust und Frust beim TSV

Während die Landesliga-Truppe der Meerbuscher weiter siegt, kommt die Oberliga-Elf nicht über ein Unentschieden hinaus.

(faja) Lange Gesichter beim TSV Meerbusch: Die Oberliga-Fußballer verpassen durch ein Gegentor in der Schlussminute den ersehnten Schritt in die obere Tabellenhälfte. Mit einem enttäuschenden 1:1 (1:0) kehrte die Elf von Trainer Toni Molina von der Fahrt zum SC Velbert zurück, der zweite Punktspielerfolg in Folge nach dem befreienden 3:0-Heimerfolg gegen Turu 80 war lange greifbar. Die Blau-Gelben um Kapitän Lukas van den Bergh konnten ihre guten Leistungen aus den vergangenen beiden Partien gegen Turu und im Pokal beim TV Jahn/Hiesfeld nicht bestätigten. „Wir haben heute keine gute Leistung gezeigt und am Schluss viel zu wenig getan, um das Gegentor zu verhindern“, klagte Teammanager Horst Riege. Zissis Alexandris hatte die Meerbuscher bereits in der fünften Minute mit einem Schuss aus sechs Metern in Führung gebracht. Nach starker Vorarbeit von Dennis Dowidat (langer Diagonalball) und Emre Geneli (Rückpass von der Grundlinie) brauchte der Youngster nur noch abstauben. Der TSV hatte einige gute Szenen, doch insgesamt machten die Spieler einen müden Eindruck. Und so war es am Schluss nur einen Frage der Zeit, wann das Gegentor fiel. Franz Langhoff verhindete in der Schlussphase dreimal reaktionsschnell parierend den Anschlusstreffer. In der letzten Minute war er dann aber machtlos. „Wir Trainer werden am Dienstag von den Spielern wissen wollen, warum sie in der zweiten Halbzeit so schwach waren“, so Riege. „Das Pokalspiel unter der Woche sollte nicht als Erklärung für die schwache Leistung dienen, schließlich hatte Velbert auch eine Englische Woche.“

TSV: Franz Langhoff, Stefan Rott, Lukas van den Bergh, Manuel Schulz, Daniel Hoff, Taoufiq Naciri, Dennis Dowidat, Fabio Fahrian (46. Tom Zündorf), Said Harouz, Emre Geneli (72. Benjamin Dohmen), Zissis Alexandris (82. Kosuke Nishi). Tore: 0:1 (5.) Alexandris, 1:1 (90.) Ibrahim Bayraktar.

Hochstimmung dagegen bei der zweiten Mannschaft des TSV Meerbusch nach dem 2:1 (1:1)-Heimerfolg gegen den TuS Fichte Lintfort: Die Truppe von Niklas Bonnekessel verbesserte sich durch den dritten Erfolg im sechsten Spiel auf Tabellenplatz sechs. Den Siegtreffer gegen die in der zweiten Halbzeit in Unterzahl spielenden Gäste markierte der eingewechselte Kevin Stienen in der Nachspielzeit nach einem Konter. Der TSV hatte bärenstarke Momente, brauchte zum Sieg aber das Glück. „Ein Remis wäre gerechter gewesen“, sagte Bonnekessel. TSV II: Leon Buschen - Sascha Müller, Dogukan Akgün, Tobias Miczek, Kilian Schaar, Falk Bories, Marius Krüger (46. Romeel Anyomi), Yasin Bas, Christian Sadlowski (46. Kevin Stienen), Benjamin-Dennis Methner (70. Kemal Karpuz), Jamie van De Loo (70. Marcel Hillar). Tore: 1:0 (28.) van De Loo, 1:1 (34.) Shawn Rume, 2:1 (90.) Stienen.