1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Krefeld: Lanker Herren kassieren dritte Niederlage in Folge

Krefeld : Lanker Herren kassieren dritte Niederlage in Folge

Der Negativtrend des TuS TD 07 Lank setzt sich fort. Nach den beiden Heimschlappen gegen zwei Top-Teams kam er gestern auch beim keineswegs übermächtigen TV Jahn Hiesfeld mit 15:26 (8:12) unter die Räder. "Mit ein wenig mehr Zutrauen im Angriff wäre sicherlich viel mehr drin gewesen, denn unser Gegner war nicht so stark", ärgerte sich Trainer Hubert Krouß.

Vor allem im Angriff mangelte es bei seinen Schützlingen an Durchschlagskraft. Immer wieder blieben sie an der kompakten 6:0-Deckung der Hausherren hängen. Dem sonst so zuverlässigen Rückraumwerfer Sebastian Platen war der Trainingsrückstand nach seinem Urlaub deutlich anzumerken.

Dass die Partie nicht schon zur Pause verloren war, hatte der TuS einzig Torwart Toni Leygraf zu verdanken, der sein Team mit zahlreichen Glanzparaden lange Zeit im Spiel hielt. Da den Lankern aber auch nach dem Wechsel offensiv nicht viel einfiel, stand am Ende die dritte Pleite in Folge zu Buche. Beste Torschützen waren Tim van Bösekom und Jan Verholen (je 4).

Lanks Damen ließen sich dagegen die Niederlage aus der Vorwoche nicht anmerken und meldeten sich mit einem 22:20 (15:10)-Erfolg gegen den TV Walsum-Aldenrade zurück. Vor allem in der ersten Halbzeit wusste die Mannschaft von Trainer Mario Lenders zu überzeugen. Sowohl in der Deckung als auch im Angriff machten es seine Spielerinnen nahezu perfekt. "Wir haben den Gegner hervorragend unter Druck gesetzt und so gut wie keine Fehler gemacht", so Lenders.

Im zweiten Abschnitt verlor sein Team etwas den Faden und spielte im Angriff zu hastig, so dass die Gäste zu einigen gefährlichen Tempogegenstößen kamen. Dank einer sicheren Deckung und großem Kampfgeist arbeiteten sich die Lankerinnen aber zurück in die Partie und erspielten sich wieder einen Drei-Tore-Vorsprung. "Auf Grund der ersten Hälfte war der Sieg verdient", so Lenders. Beste Werferinnen: Silke Bellers (7), Alexandra Pallinger (4) und Asja Lippert (3).

(cba/tja)