1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Handball: Lank reist zu Spitzenreiter Homberg

Handball : Lank reist zu Spitzenreiter Homberg

Treudeutschs Verbandsliga-Handballer müssen morgen (18 Uhr, in Duisburg) gewinnen, wollen sie sich die Chance auf den direkten Wiederaufstieg in die Oberliga bewahren

Die Treudeutschen, die als Tabellendritter zu Spitzenreiter Homberg reisen, würden durch einen Sieg am VfB vorbeiziehen. Im Falle einer Niederlage hätten sie drei Punkte Rückstand und kaum noch Chancen, den Rückstand bis zum Saisonende zu verkürzen. Die Lanker fahren keinesfalls chancenlos nach Homberg, das in der Rückrunde lange nicht mehr so souverän auftritt wie in der ersten Hälfte der Saison. Die HSG Mülheim hat vor drei Wochen vorgemacht, wie man beim VfB gewinnt und dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beigebracht. In der vergangenen Woche kassierten die Homberger beim TV Oppum die zweite Pleite. Nun wollen die Lanker die Schwächephase des VfB nutzen.

Entscheidend für den Verlauf der Partie werden wohl die ersten Minuten sein. "Immer wenn wir schlecht gestartet sind, haben wir ein schlechtes Spiel gemacht", sagt Trainer Hubert Krouß. "Im Hinspiel gegen Homberg (23:28) haben wir schnell drei Gegentore kassiert und sind bis zum Schluss dem Rückstand hinterhergelaufen. Diesmal wollen wir von Beginn dominieren." Viel wird auch davon abhängen, ob die Lanker die Kreise des überragenden Homberger Rückraumspielers entscheidend stören werden.

  • Lokalsport : 1:2 - Homberg läuft in Baumberger Konter
  • 11:0 gegen Oberligist TSV Meerbusch : So lief das erste Testspiel von Fortuna
  • Am 16. August vergangenen Jahres spielte
    Fußball in Meerbusch : TSV Meerbusch spielt vor 400 Zuschauern gegen die Fortuna

Sorgen macht sich der Coach um sein Personal, denn vergangene Woche grassierte im Team die Grippe. Unter anderem hatten Andreas Mailänder, Philipp Menkenhagen und Kai Funke nicht trainieren können, sind aber wieder gesund.

Lanks Damen-Team tritt parallel am Sonntag ab 17 Uhr (Forstenberg) im Heimspiel gegen das abgeschlagene Schlusslicht Neusser HV an. "Für uns zählt nur ein Sieg", sagt Trainer Martin Abts. Nach den vielen Niederlagen der vergangenen Wochen fordert er: "Wir müssen um jeden Preis gewinnen, das ist sehr wichtig für die Stimmung im Verein und in der Mannschaft." Personell hat er bis auf die Langzeitverletzten alle Spielerinnen an Bord.

(RP)