1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Handballsport in Meerbusch am Wochenende

Handball in Meerbusch : Heimspiel für Treudeutsch-Herren

Die Handball-Herren des TuS Treudeutsch 07 Lank sind aktuell im Aufwind. Den Trend wollen sie am Sonntagabend in der heimischen Forstenberghalle fortsetzen. Lanks Damen gastieren am Samstag (19.30 Uhr) beim HC Weiden.

(cba) Der missglückte Start in die Verbandsliga-Saison mit zwei Niederlagen ist vergessen. Die Handball-Herren des TuS Treudeutsch 07 Lank sind aktuell im Aufwind. Dem 44:18-Pflichterfolg gegen Adler Königshof II ließen sie ein 31:26 folgen. „Der Sieg war extrem wichtig für unser Selbstvertrauen. Die gesamten Abläufe und Konzeptionen sind jetzt viel sicherer“, sagt Trainer Ralf Müller.

Am Sonntagabend (18.30 Uhr) möchten die Lanker in der heimischen Forstenberghalle gegen die HSG Wesel ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Dabei wollen sie an den guten Auftritt des Rhede-Spiels anknüpfen. „Unsere Fehlerquote war extrem gering. Wenn wir dann aus unserer stabilen Deckung heraus unser Tempospiel aufziehen, sind wir nur schwer zu stoppen“, weiß Müller. Die Gäste haben in ihren ersten vier Partien erst einen Sieg eingefahren. Doch die hart umkämpften Duelle aus der Vorsaison sind Müller noch in Erinnerung: „Das ist ein unangenehmer Gegner, der mit einer aggressiven 6:0-Deckung agiert. Und gerade, weil die Weseler keinen guten Start erwischt haben, werden sie alles daran setzen, um bei uns zu punkten.“

Personell kann das Trainerduo Müller/Achim Schneiders nahezu aus dem Vollen schöpfen. Mit Ausnahme von Torwart Julian Piel und Linksaußen Alexander Görtz sind alle an Bord. Erfreulich aus Lanker Sicht: Philipp Menkenhagen kann nach seiner Knie-Operation wieder voll im Training mitmischen und ist somit auch im Spiel wieder eine Option für den halblinken Rückraum. „Man darf nach der langen Pause noch keine Wunderdinge von ihm erwarten, aber mit seiner Erfahrung hilft er uns definitiv“, so Müller.

Ihr erstes Auswärtsspiel der Regionalliga Nordrhein bestreiten die Damen des TuS TD 07 Lank am Samstagabend (19.30 Uhr) beim HC Weiden. Nach dem gelungenen Auftakt gegen Bonn (25:23) wollen die Lankerinnen nachlegen. „Es war eine gute Spiel, das ich aber auch nicht überbewerten will. Wir müssen diese Leistung jetzt in der Fremde bestätigen“, sagt Trainer Jurek Tomasik. In der zurückliegenden Woche arbeitete er mit seiner Mannschaft primär daran, die Defensive zu stabilisieren. „Die Abwehr wird in den meisten Spielen der Schlüssel zum Erfolg sein“, meint Tomasik. Die Gastgeberinnen trennten sich im Auftaktmatch 25:25 vom TV Aldekerk II. Ähnlich knapp verlief in der vorherigen Saison auch das einzige Duell zwischen Treudeutsch und dem HCW, das die TuS-Damen am Ende knapp mit 25:24 für sich entschieden. „Es war damals ein Spiel auf Augenhöhe – und das erwarte ich auch diesmal, zumal die Halle in Weiden sehr speziell ist“, sagt Tomasik, dem außer Neuzugang Ronja Weisz alle Spielerinnen zur Verfügung stehen.