1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Meerbusch: Fußballer verstärken sich für Rückrunde

Meerbusch : Fußballer verstärken sich für Rückrunde

In der Winterpause herrscht im Amateurfußball stets ein reges Kommen und Gehen. Ein Überblick über die Wechsel der Meerbuscher Fußball-Mannschaften

Der abstiegsgefährdete Oberligist TuS Bösinghoven will den Gang zurück in die Landesliga unbedingt vermeiden und hat deshalb in der Winterpause kräftig nachgerüstet. Gleich fünf neue Spieler nahmen die Schwarz-Gelben unter Vertrag. Rückkehrer George Kalomoiris soll zwischen den Pfosten für den nötigen Rückhalt sorgen, die beiden 20 Jahre alten Rechtsverteidiger Mesut Yanik (kam vom KFC Uerdingen) und Linksverteidiger Celal Can Yücel (RW Oberhausen II) sowie der niederländische Mittelfeldspieler Esin Gula (23, SVC Roermond) die Abwehr stabilisieren.

 Keeper George Kalomoiris kehrt zum TuS Bösinghoven zurück und soll für Rückhalt sorgen.
Keeper George Kalomoiris kehrt zum TuS Bösinghoven zurück und soll für Rückhalt sorgen. Foto: fupa

Der Grieche Petros Bolosis (21), zuletzt in seinem Heimatland aktiv, wurde geholt, um den Angriff zu beleben. Verlassen haben den TuS lediglich die beiden Ergänzungsspieler Tsvetan Karakalov (SpVgg Odenkirchen) und Cagri Düven (VfL Rheinhausen). "Ich denke, dass wir nun vor allem in der Defensive gut für die Rückrunde aufgestellt sind", sagt TuS-Spielertrainer Olivier Caillas.

Bei der Reserve des TuS, die nach der Hinrunde die Tabelle in der Bezirksliga (Gruppe 1) anführt, gab es ebenfalls Bewegung im Kader. Neu dabei sind Torwart Ishan Yilmaz (Mülheimer SV), die beiden Mittelfeldspieler Fuat Erdogan (zuletzt inaktiv) und Mehmet Caliskan (FC Büderich II) sowie Angreifer Kevin Albrecht (eigene Dritte). Nicht mehr für die Schwarz-Gelben auflaufen werden künftig Luca Wefers (SG Kaarst), Patrick Freiwald (Preußen Krefeld), Mehmet Yesil und Harun Özgüven (beide Ziel unbekannt).

 Abwehrspieler Stefan Haferkamp wechselte vom Rather SV zu den Büderichern.
Abwehrspieler Stefan Haferkamp wechselte vom Rather SV zu den Büderichern. Foto: abz
  • Will ein Gegenentwurf zum modernen Fußball
    Aufsteiger sieht sich als Gegenentwurf : VfL Bochum will Zeichen für Fußball als Volkssport setzen
  • Weiter in Giesenkirchen tätig: Trainer Volker
    Fußball-Landesliga : Giesenkirchen vollzieht einen Umbruch im Kader
  • Im Bereich zwischen der Moerser Straße
    Bauarbeiten in Meerbusch : Kanalarbeiten auf der Dorfstraße

Der FC Büderich, der in der Bezirksliga derzeit mit sechs Punkten Rückstand auf die TuS-Reserve Tabellensiebter ist, begrüßt drei Zugänge in seinen Reihen: Abwehrspieler Stefan Haferkamp (Rather SV) und die Stürmer Justus Anorno (FC Hennef II) sowie Kevin Holland (eigene Zweite). Zudem möchte Trainer René Zell einige talentierte A-Jugendliche wie Artur Paul oder Marc Schwemmer weiter heranführen. "Sie genießen bei mir eine hohe Wertschätzung", betont Zell. Um den Abstieg der FCB-Reserve aus der Kreisliga A zu vermeiden, laufen ab sofort Julian Eichholz und Torjäger Christian Ecken für dieses Team auf. Neben den bereits erwähnten Caliskan und Holland hat auch Patrick Geilich (Novesia Neuss II) Büderichs Zweitvertretung den Rücken gekehrt.

Kreisliga A-Tabellenführer SSV Strümp hat seinen Kader mit dem reaktivierten Alexander Hoß sowie den drei Zugängen Torwart Andreas Dominiak (RSG Verberg-Gartenstadt), Yasin Asan (Anadolu Krefeld) und Florian Fonger (VfL Willich) verbreitert.

Noch kräftiger in der Winterpause zugeschlagen hat der OSV Meerbusch. In Marek Musik, Fabio Lippolis (beide VfL Willich), Sebastian Wirth (Teutonia St. Tönis), Routinier Oliver Cremer (TSV Bockum II), Dennis Kochanek (VfL Repelen), Dennis Jagenburg (DSC 99 Düsseldorf), Sascha Hüsges und Dennis Höffler (beide hatten pausiert) verstärken acht Spieler des momentanen Tabellenvierten, der sieben Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsrang hat. . "Die Neuen versprechen etwas mehr Spielkultur", sagt Trainer Mick Foehde.

B-Ligist ASV Lank möchte mit den beiden Zugängen Manni Wallraff (Sportfreunde Neersbroich) und Kevin Preuschoff (Teutonia St. Tönis II) den Abstieg abwenden. Schlusslicht Adler Nierst hat sich von neun Spielern getrennt, die Ex-Trainer Marco Träger mitgebracht hatte. Die nahezu unlösbare Mission Klassenerhalt geht die Mannschaft von Coach Willi Conrads mit zahlreichen reaktivierten Akteuren wie Said und Rachid Hamouchi oder Bernhard Stockfisch an.

(RP)