Fußball in Meerbusch: TSV scheitert an seiner Sturmschwäche

Fußball in Meerbusch : TSV scheitert an seiner Sturmschwäche

Meerbuschs Oberliga-Fußballer unterliegen dem Spitzenreiter VfB Homberg vor 500 Besuchern mit 1:3, weil sie eine Reihe bester Chancen vergeben. Benjamin Dohmen gelingt der Ehrentreffer zum 1:2. 

Mit Herz und Leidenschaft kämpfte der TSV Meerbusch im Spitzenspiel gegen Tabellenführer VfL Homberg dafür, die Fußball-Oberliga wieder spannend zu machen und mit einem Sieg bis auf einen Zähler an den ungeschlagenen Ersten heranzurücken. Aber dem Tabellenzweiten fehlten im Sturm die Mittel, um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Nach 90 Minuten stand am Sonntagnachmittag vor 500 Besuchern auf der heimischen Theo-Mostertz-Sportanlage eine bittere 1:3-Niederlage. „Uns fehlt die Durchschlagskraft, wir haben nicht den Stürmer, der die Tore macht“, sagte Meerbusch-Coach Toni Molina frustriert. „Wir waren die klar stärkere Mannschaft, hatten die weitaus bessere Spielanlage. Aber dafür können wir uns nichts kaufen, wenn sich das nicht durch einen Sieg ausdrückt.“

Sein Team hatte losgelegt wie die Feuerwehr und den Spitzenreiter mit seiner aggressiven und mutigen Spielweise beeindruckt. Einige gute Chancen spielten sich die Meerbuscher heraus, brachten den Ball aber nicht über die Linie. Dennis Dowidat traf nur die Latte. Molina trauerte aber vor allem der Einschussmöglichkeit hinterher, die Emre Geneli auslies, als er frei auf den Homberger Keeper zulief. Später hatte er eine ähnlich klare Möglichkeit, wurde aber durch ein Foul am Schuss gehindert. Die Zuschauer warteten vergeblich auf den Elfmeterpfiff. Ganz anders die Homberger: Mit ihren beiden einzigen Schüssen bezwangen sie Michael Kampmann im TSV-Tor und gingen mit einem 2:0-Vorsprung in die Pause.

Nach dem Wechsel versuchte Molina, den Druck zu erhöhen und brachte mit Kevin Dauser, Ridvan Balcin und Benjamin Dohmen drei neue Stürmer. Letzterer markierte nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung bei einem von Stefan Rott eingeleiteten Konter den 1:2-Anschlusstreffer. Alle anderen Versuche der Heimelf blieben erfolglos. Nach einem Fehlpass von Dowidat beim Spielaufbau erzielten dagegen die Homberger in der Nachspielzeit ihren dritten Treffer.

TSV: Michael Kampmann - Lukas van den Bergh, Stefan Rott, Daniel Hoff, Robert Fleßers, Vincent Reinert, Dennis Dowidat, Ryo Terada (60. Ridvan Balci), Semir Purisevic (46. Kevin Dauser), Emre Geneli, Said Harouz (70. Benjamin Dohmen). Tore: 0:1 (32.) Walker, 0:2 (43.) Rankl, 1:2 (73.) Dohmen, 1:3 (88.) Kogel.

Mehr von RP ONLINE