1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Fußball am Wochenende mit Teams aus Meerbusch

Fußball in Meerbusch : TSV-Coach Molina lässt sich nicht auf Rechenspiele ein

In der Fußball-Oberliga empfängt der TSV Meerbusch am Sonntag (15 Uhr) den 1. FC Mönchengladbach. Die Blau-Gelben müssen dabei auf bis zu sieben Spieler verzichten.

(cba) Fünf Spiele absolviert der TSV Meerbusch in diesem Kalenderjahr noch in der Oberliga Niederrhein, vier davon gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Dieses Programm bietet den Blau-Gelben eine gute Chance, ihren Platz unter den ersten Elf – der am Ende der Einfachrunde zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt – zu festigen.

„Wir bewegen uns in den Regionen, die wir uns als Ziel gesetzt haben. Entsprechend sind auf einem guten Weg“, sagt Trainer Toni Molina. Auf Rechenspiele, wie viele Punkte seine Mannschaft bis zur Winterpause möglichst noch holen sollte, lässt er sich nicht ein. „Das bringt uns doch nicht weiter. Ich denke wirklich nur von Spiel zu Spiel. Daher beschäftige ich mich derzeit ausschließlich mit der kommenden Aufgabe gegen den 1. FC Mönchengladbach.“

Am Sonntag um 15 Uhr empfängt der TSV den aktuellen Tabellen-19 auf der Theodor-Mostertz-Sportanlage in Lank. Nach einem verkorksten Start hatte sich der 1. FC Mitte Oktober von Trainer Erdogan Karaca getrennt und Stephan Houben als Nachfolger präsentiert. Im ersten Spiel unter seiner Leistung gewannen die Gladbacher mit 3:0 gegen den SC West. Zwar folgten danach ein 0:2 in Baumberg und ein 1:2 gegen den 1. FC Kleve, „dennoch ist unter dem neuen Trainer eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen“, findet Molina. Allerdings muss sich seine Mannschaft aktuell vor niemandem verstecken. Sechs Siege aus den vergangenen acht Spielen stehen für sie zu Buche, darunter der jüngste 3:1-Coup bei Aufstiegsaspirant Monheim. „Dort haben wir eine wirklich gute Vorstellung abgeliefert. Den Schwung wollen wir mit in das bevorstehende Spiel nehmen – wohl wissend, dass die Voraussetzungen ganz andere sind“, sagt Molina. Personell gibt es bei den Blau-Gelben noch einige Fragezeichen. Klar ist lediglich, dass Fabio Fahrian gelbgesperrt und Sebastian van Santen (Knieprobleme) ausfallen wird. Leon Kempkens, Jannik Roeber und Nils Macvan sind erkrankt, Jacob Ballah (Rückenbeschwerden) und Lukas van den Bergh (Oberschenkelprobleme) beide angeschlagen. „Wenn es schlecht läuft, müssen wir auf alle fünf verzichten“, sagt Molina. Dann müssten Akteure, die zuletzt in der zweiten Reihe standen, für sie in die Bresche springen. „Ich habe volles Vertrauen in diese Spieler und ihre Qualitäten. Aber klar ist auch, dass wenn mehrere Leute neu in die Mannschaft rücken, die Automatismen nicht mehr ganz so vorhanden sind wie sonst“, sagt Molina.

  • Im Heimspiel gegen den TV Emsdetten
    2. Handball-Bundesliga : TSV erkämpft sich immerhin einen Punkt
  • Fußball : Frauen-Team von ME-Sport empfängt Regionalliga-Spitzenreiter
  • Leverkusen:Volleyball Bayer Leverkusen - Borken Punkt
    Volleyball, 2. Frauen-Bundesliga : Doppelsieg in der Hauptstadt für TSV-Volleyballerinnen

Landesligist TSV Meerbusch II ist am Sonntag um 15.30 Uhr beim TuS Fichte Lintfort zu Gast. In der Kreisliga empfängt der SSV Strümp zur gleichen Zeit Union Nettetal II. Ebenfalls am Sonntag um 15.30 Uhr gastiert der OSV Meerbusch beim Hülser SV. Bereits um 13.30 Uhr treten die Bezirksliga-Damen des OSV zum Spitzenspiel beim 1. FFC Düsseldorf III an.