1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Fußball: Fehlstart für den OSV Meerbusch

Fußball : Fehlstart für den OSV Meerbusch

Fehlstart für den OSV Meerbusch: Im Heimspiel gegen Rhenania Hinsbeck verlor das Team von Coach Herbert Höffges völlig verdient mit 1:3 (1:2). "Das Ergebnis geht in jeder Hinsicht in Ordnung", räumte Höffges zerknirscht ein.

In der Anfangsphase hatte der oberste Übungsleiter noch auf ein gutes Resultat hoffen dürfen. Die Hausherren waren bemüht nach vorne zu spielen und kam nach einem tollen Pass von Emrah Engin durch Salvatore Somma zur Führung (8.). In der Folge aber fehlte bei den Osterathern mehr und mehr die Laufbereitschaft. Gleich mehrere Akteure des OSV kämpften gestern mit den hohen Temperaturen. "Ich musste drei Spieler zur Pause wegen Kreislaufbeschwerden auswechseln, Matthias Müller hat ganz vorne im Sturm mit Problemen weiter gespielt", so Höffges.

Ball und Gegner laufen lassen

Die Gäste hingegen schienen mit der Hitze besser klar zu kommen und ließen Ball und Gegner fortan laufen. "Wir waren viel zu weit weg von den Gegenspielern, es hat die nötige Zweikampfbereitschaft gefehlt", bemängelte Höffges. "Nur Salvatore Somma kann ich von der Kritik ausnehmen, er hat alles versucht und ist viel gelaufen."

Der Ausgleich durch Frederik Deggendorf nach einem OSV-Fehlpass am eigenen Strafraum war da nur die logische Konsequenz (27.). Vier Minuten später brachte Philipp Bongartz Hinsbeck nach einem Freistoß in Führung.

Osterath hingegen gelang es nicht weitere Chancen herauszuspielen, meist dominierten die Gäste. So auch in der 60. Minute, als Tim Weyers nach einem schönen Ball in die Spitze aus elf Metern mit einem trockenen Flachschuss das 1:3 erzielte.

Erst hiernach wurde der OSV wieder etwas stärker, mehr als zwei kleinere Gelegenheiten sprangen aber nicht mehr heraus. "Hinsbeck hat nach dem 1:3 auch einen Gang herunter geschaltet, da haben wir uns wieder ein bisschen gefangen", meinte Höffges.

(RP)