1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Büderich: FC Büderich entscheidet Derby für sich

Büderich : FC Büderich entscheidet Derby für sich

Durch Tore von Benedikt Niesen, Denis Hauswald und Thibaud Wernz setzte sich der FCB verdient 3:1 in Strümp durch

Dank eines 3:1 (1:0)-Erfolgs beim SSV Strümp hat der FC Büderich 02 den Anschluss an die Spitzengruppe hergestellt. Die Hausherren stecken dagegen nach nur einem Sieg aus den vergangenen fünf Spielen erst einmal tief im Tabellenkeller fest.

Bei strömenden Regen übernahmen die Büdericher von der ersten Minute an die Spielkontrolle und gingen folgerichtig in der 21. Minute in Führung. Christian Ecken verlängerte einen Einwurf auf Benedikt Niesen und Büderichs Kapitän versenkte den Ball aus der Drehung in den Maschen. Der FCB blieb am Drücker und spielte sich im Anschluss weitere gute Möglichkeiten heraus. Die beste vergab Denis Hauswald, der einen Abpraller aus fünf Metern freistehend über das Gehäuse drosch. "Mit dem ersten Durchgang war ich sehr zufrieden. Wir haben lediglich verpasst, das zweite Tor nachzulegen", meinte FCB-Coach Armin Lahrmann.

Das taten seine Schützlinge unmittelbar nach Wiederbeginn. Hauswald zog aus rund 20 Metern ab und ließ SSV-Keeper Benjamin Willing keine Abwehrchance. "Direkt nach der Pause darf so etwas nicht passieren, da waren wir einfach zu unaufmerksam", monierte SSV-Coach Michael Hecker. Trotz dieser kalten Dusche steckte seine Mannschaft aber keineswegs auf, sondern kämpfte sich zurück in die Partie. Auch, weil die Büdericher sich nun viel zu weit in die eigene Hälfte zurückzogen und ihre Konter nicht mehr konsequent ausspielten. "Ab der 60. Minute haben wir total den Faden verloren. Wir haben viel zu überhastet gespielt und dadurch zu viele leichte Ballverluste gehabt", sagte Lahrmann. Richtig Fahrt nahm das Derby in der 64. Minute auf, als sich Simon Webers aus mehr als 25 Metern ein Herz fasste und die Kugel in den Winkel nagelte. Der SSV drängte die Gäste nun tief hinten rein und hatte durch Dominik Blömer, Frederic Klausner und Webers auch Chancen zum Ausgleich. Auf der Gegenseite vergaben Julian Eichholz und Denis Hauswald die mögliche Vorentscheidung. Die besorgte in der Nachspielzeit der eingewechselte Thibaud Wernz mit einem sehenswerten Lupfer. "Wir haben uns in der zweiten Hälfte deutlich gesteigert und hätten am Ende womöglich ein Unentschieden verdient gehabt. Auf Grund der ersten Hälfte geht der Sieg der Büdericher jedoch in Ordnung", räumte Hecker ein. FCB-Coach Lahrmann zog ein ähnliches Fazit: "Wenn man ein Spiel mehr als eine Stunde dominiert, geht man am Ende auch als verdienter Sieger vom Platz."

Mit 18 Punkten schob sich seine Mannschaft auf den fünften Platz vor. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) gastiert der FCB bei Schlusslicht TSV Bockum. Der SSV, der am Sonntag zeitgleich beim TuS St. Hubert gastiert, fiel dagegen in der Tabelle auf Rang 13 zurück. Dennoch wertete Hecker das Spiel als Schritt in die richtige Richtung: "Es war eine deutlich Steigerung gegenüber den vergangenen Wochen zu erkennen. Ich hoffe, dass meine Jungs dieses Engagement nun auch in Spielen ohne Derby-Charakter an den Tag legen."

(RP)