1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Basketball-Teams aus Meerbusch treten in der Landesliga an

Basketball in Meerbusch : OTV-Basketballer gehen wieder auf Korbjagd

Nach langer Corona-Zwangspause startet für die Basketball-Teams des Osterather TV jetzt die neue Saison. Herren wie auch Damen treten in der Landesliga jeweils mit sehr jungen Mannschaften an.

Corona-bedingt haben die Basketball-Herren des Osterather TV seit mehr als 20 Monaten kein Meisterschaftsspiel mehr bestritten. Jetzt hat das Warten ein Ende – am Sonntag, 7. November um 16 Uhr, starten sie mit dem Auswärtsspiel bei der BG Monheim in die neue Landesliga-Saison. „Die Jungs freuen sich sehr, dass sie nach so langer wieder um Punkte kämpfen dürfen“, sagt die neue OTV-Trainerin Claudia Siemers.

Viele Spieler der aktuellen Mannschaft hat sie selbst in der Jugend entwickelt, das war auch der Hauptgrund, wieso sie den vakanten Posten angetreten hat. „Ich möchte sie beim Übergang vom Junioren- in den Seniorenbereich so gut es geht unterstützen“, sagt Siemers. Das Gesicht des Teams hat sich komplett verändert.

Langjährige Leistungsträger wie Moritz List, Niklas Dewey oder Finn Boner und viele weitere erfahrene Akteure haben dem OTV verlassen, dafür sind aus der eigenen Jugend Tim Clüver, Julian Rademacher, Tim Siemers, Moritz Greis, Neil Simon, Kilian in der Schmitten, Eren Senyurt und Lennie Mager hochgerückt. Zudem wurden Kilian Daubt, Jan Niklas Rüter und Zaid Khir Allah reaktiviert. „Die Jungs müssen sich erstmal an die Landesliga gewöhnen, dennoch ist unser Ziel, die Klasse zu halten, um unseren Talenten auch in Zukunft eine sportliche Perspektive zu bieten“, sagt Siemers.

  • Die Corona-Krise sorgte für Spielabsagen im
    Fußball : Spielausfälle wegen Corona und Wetter
  • Alexander Maas markierte das frühe 1:0
    SVS-Fußballer reiten weiter auf der Erfolgswelle : Sonsbeck marschiert weiter durch die Landesliga
  • Tolga Türk kam auf 25 Punkte
    Basketball-Landesliga : Türk führt Rheinberger Korbjäger zum Heimerfolg

Die Damen des Osterather TV hatten in der Saison 2019/20 den Aufstieg in die Landesliga geschafft. In ihren 13 Spielen landeten sie 13 souveräne Siege, ehe die Spielzeit damals ebenfalls wegen der einsetzenden Pandemie abgebrochen werden musste. Mehr als anderthalb Jahre später treten die Osterather Korbjägerinnen nun endlich in der neuen Spielklasse an. Auch wenn das Auftaktspiel am zurückliegenden Wochenende mit 50:71 gegen NB Oberhausen II verloren ging, zeigt sich Trainer Alexander Hellmann zuversichtlich: „Wir haben das Zeug dazu, uns am Ende in der oberen Tabellenhälfte zu positionieren.“

In Freddy Harms (TG Neuss), Charly Reinhold (hat aufgehört), Leonie Schmidt, Emily Gauda, Lena Feldges und Aylin Russ (alle berufsbedingt) stehen den OTV-Damen sechs Spielerinnen ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Dem stehen in Mirjam Januszok (Barmer TV), Judith Müller (CB Düsseldorf) Madlena Arant (TV Grafenberg) und drei Rückkehrerinnen Rike Remig, Anika Lakshman und Lilli Rüdiger sechs externe Neuzugänge gegenüber. Zudem wurden die vier Eigengewächse Laureen Braems, Lia Zehl, Zuzanna Miller und Leona Hesse hochgezogen.

Als größte Schwierigkeit könnte sich die mangelnde Erfahrung herausstellen. Mit gerade einmal 25 Jahren ist Neuzugang Mirjam Januszok die älteste Spielerin des Teams. „In einigen Situationen agieren die Mädels noch zu hektisch und schließen zu schnell ab. Zudem fehlt oft noch der Plan B. Doch daran werden wir arbeiten“, betont Hellmann. Am Samstag (6. November, 16 Uhr) sind die OTV-Damen bei den CB Düsseldorf III zu Gast.