Badminton-Elite trifft sich in Meerbusch

Badminton-Bundesligaspiel : Badminton: OTV richtet Spitzenspiel aus

Die Badminton-Abteilung des Osterather TV richtet am Samstag, 5. Oktober, um 16 Uhr in der Sporthalle des Meerbusch-Gymnasiums in Strümp das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem 1. BV Mülheim und dem TV Refrath aus.

Der Rekordmeister trifft auf einen seiner größten Widersacher. In der Fußball-Bundesliga träfe damit der FC Bayern München auf Borussia Dortmund. In der Badminton-Bundesliga heißt das Duell 1. BV Mülheim gegen den TV Refrath. Diese Partie des vierten Spieltags steigt am Samstag, 5. Oktober, um 16 Uhr in der Sporthalle des Städtischen Meerbusch-Gymnasiums in Strümp.

„Wir sind sehr froh, dass wir zum ersten Mal in Meerbusch ein Badminton-Bundesligaspiel präsentieren dürfen. Es ist für alle Besucher die einmalige Chance, zwei Spitzenteams in einer wenig bekannten Sportart live zu erleben“, sagt Organisator und Moderator Bernhard Schatz vom Osterather TV.

Er selbst war im Frühjahr beim Endturnier um die deutsche Meisterschaft mit Frank Thiemann, dem Vorsitzenden des BV Mülheim, ins Gespräch gekommen. Keine hal­bes Jahr später setzen beide Vereine die damals entstandene Idee nun gemeinsam in die Tat um. „Badminton ist eine der Sportarten, die im fußballverrückten Deutschland oft unbeachtet bleibt. Völlig zu Unrecht, denn der Sport ist schnell, abwechslungsreich und spannend – davon können sich die Zuschauer am 5. Oktober selbst überzeugen“, sagt Schatz.

Während Badminton in Europa mit Ausnahme der skandinavischen Länder und in Großbritannien kaum verbreitet ist, ist es in vielen asiatischen Ländern wie China, Indonesien oder Malaysia absoluter Volkssport. „In Deutschland ist Badminton in den vergangenen Jahren als Breitensport populär geworden. Im Spitzensport hat sich hingegen nicht viel getan, was auch daran liegt, das man nicht viel Geld damit verdienen kann“, weiß Schatz.

Nichtdestotrotz trifft in Strümp die deutsche Elite aufeinander: Der 1.BV Mülheim ist mit 13 Titeln deutscher Rekordmeister. Der letzte Gewinn liegt jedoch schon fast 40 Jahre zurück, weshalb die Mülheimer sich wieder nach einem derartigen Erfolg sehnen.

Der TV Refrath hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Top-Adresse im Badminton entwickelt. 2017 wurde der Klub aus Bergisch- Gladbach erstmals deutscher Meister, in der Vorsaison schrammte als Zweiter nur knapp am Titelgewinn vorbei.

In beiden Mannschaften finden sich zahlreiche Weltklasse-Akteure wieder, die sich wegen der laufenden Olympiaqualifikation in ihrer besten Form präsentieren wollen. Bei Mülheim sind das unter anderem Niluka Karunaratne (Sri Lanka), Siddharath Thakur (Indien) oder Alexander Dunn und Rachel Sugden (beide Schottland). Beim TVR schlagen die irischen Nationalspieler Nhat Nguyen, Sam Magee und Chloe Magee sowie die deutschen Top-Spieler Lars Schänzler, Christopher Klauer und Kilasu Ostermeyer auf. Zudem geht es für beide Teams darum, den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. In den ersten drei Spielen sammelten sowohl die Mühlheimer als auch die Refrather jeweils vier Punkte und liegen damit in der Tabelle auf Rang fünf und sechs.

Gespielt wird parallel auf drei Feldern – insgesamt können in den drei Einzeln, drei Doppeln und im Mixed sieben Zähler errungen werden. „Die Kontrahenten werden sich ganz sicher nichts schenken. Alle Zuschauer können sich auf rasante Ballwechsel und nervenzerreißende Partien freuen“, so Schatz.

Mehr von RP ONLINE