Krefeld: Adams scheitert im Viertelfinale

Krefeld : Adams scheitert im Viertelfinale

Das Minimalziel erreicht, aber dennoch nicht ganz zufrieden – so lautet das Fazit der Lank-Latumerin Reinhilde Adams, die bei den 59. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften der Senioren in Bad Neuenahr immerhin bis ins Viertelfinale vorstieß.

Das Minimalziel erreicht, aber dennoch nicht ganz zufrieden — so lautet das Fazit der Lank-Latumerin Reinhilde Adams, die bei den 59. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften der Senioren in Bad Neuenahr immerhin bis ins Viertelfinale vorstieß.

Rund 800 Teilnehmer kämpften beim größten Seniorenturnier in Deutschland in 44 Konkurrenzen um Titel, Preise und Ranglistenpunkte. Die 61-jährige Adams ging in der Altersklasse Damen 60 nach ihren jüngsten Turniersiegen in Moers und Mönchengladbach sowie dem Finaleinzug in Krefeld als Geheimfavoritin an den Start.

Dieser Rolle konnte sie allerdings nicht ganz gerecht werden. Nach zwei mühelosen Siegen in den ersten beiden Runden — 6:0, 6:2 gegen Rosemarie Schack (TC Barsinghausen) und 6:4, 6:4 gegen Elisabeth Weyel-Albrecht (TC Siegen), musste sich Adams bereits im Viertelfinale geschlagen geben.

Sie unterlag Rosalinde Böhringer (TV Vaihingen), die in der deutschen Rangliste 30 Plätze hinter ihr platziert ist, nach einem harten Kampf über drei Sätze mit 4:6, 6:3, 2:6. "Mit dem Erreichen der Runde der letzten Acht bin ich zufrieden. Im Viertelfinalmatch wäre aber viel mehr drin gewesen, ich habe allerdings meine Chancen nicht genutzt", zeigte sich Adams ein wenig enttäuscht.

Ab heute nimmt sie am hochkarätig besetzten Turnier in Klosters teil, bei dem sie ihren Finaleinzug des Vorjahres wiederholen möchte. "Ich hoffe, dass ich mich dort steigern kann", so Adams. Im September wird sie dann die deutsche Farben beim Senioren-Turnier im kroatischen Umag vertreten. "Noch einmal für Deutschland zu spielen, war immer mein großes Ziel. Bis dahin muss ich fit bleiben und mir keine Verletzung mehr zuzuziehen", sagt die 61-Jährige.

In den vergangenen zwölf Monaten hatte sie sich mit mehreren Turniersiegen Stück für Stück in der deutschen Rangliste nach vorne gearbeitet. Inzwischen steht sie hinter Heidi Eisterlehner (Waldau Stuttgart), Susanne Schweda (Bonner THV) und Marion Feigel (TC 1899 Blau Weiß) auf Rang vier. In der Weltrangliste liegt Adams in ihrer Altersklasse auf Platz 17. cba

(RP/ac)