Krefeld: Adams ambitioniert zu deutschen Titelkämpfen

Krefeld : Adams ambitioniert zu deutschen Titelkämpfen

Mit großen Ambitionen startet die Lank-Latumerin Reinhilde Adams in die heute beginnenden 59. Nationalen Deutschen Tennismeisterschaften der Senioren in Bad Neuenahr.

Bis zum kommenden Wochenende ist dort alles, was in der deutschen Tennis-Seniorenszene in den Altersklassen von 40 bis 85 Jahren Rang und Namen hat, zu finden. Rund 800 Teilnehmer geben sich beim größten Seniorenturnier in Deutschland ein Stelldichein und kämpfen bei dem in Kategorie eins eingestuften Turnier in 44 Konkurrenzen um Titel, Preise und wertvolle Ranglistenpunkte.

Die 61-jährige Adams geht in der Altersklasse Damen 60 an den Start und wird nach ihren jüngsten Turniersiegen in Moers und Mönchengladbach sowie dem Finaleinzug in Krefeld als Geheimfavoritin gehandelt. In der deutschen Rangliste ist sie auf Rang vier geklettert. Bei den nationalen Meisterschaften ist sie an gleicher Position gesetzt, so dass sie frühestens im Halbfinale auf eine der Topfavoriten treffen kann. "Es wird viel auf die Tagesform ankommen. Für mich wäre schon der Einzug ins Viertelfinale ein Erfolg. Alles Weitere ist für mich ein Zubrot", sagt Adams, die auf einen äußerst erfolgreichen Juli zurückblicken kann.

Bei den Dunlop Senior Tour in Moers dominierte die Meerbuscherin die Konkurrenz, obwohl das Teilnehmerfeld der Damen 55 und 60 zusammen gelegt wurde und sie damit auf deutlich jüngere Gegnerinnen traf. Im gesamten Turnierverlauf gab sie lediglich vier Spielgewinne an, unter anderem deklassierte sie im Finale Birgit Bielinski (TC GW Silschede) mit 6:2, 6:1. Etwas mehr Mühe hatte Adams beim Badwerk-Cup in Mönchengladbach. Durch Siege in den beiden Gruppenspielen gegen Rosi Styner-Fahl (6:2, 6:1) und Edeltraud Remy (7:5, 6:0) zog sie ins Endspiel ein. In diesem behielt sie mit 6:4, 6:2 gegen Irene Smutny die Oberhand.

Zwischen diesen beiden Titelgewinnen lagen die Krefeld Open, bei dem Adams nur hauchdünn am Sieg vorbeischrammte. Sie unterlag im Finale Christa Schmitz (SG Krefeld) mit 6:7, 6:4 und 6:7. Dabei musste Adams im Champions-Tiebreak beim Stand von 2:9 von Krämpfen geplagt aufgeben. "So etwas ist mir zuvor auch noch nie passiert. Mir sind beide Beine weggebrochen, ich konnte nicht mehr laufen", sagt Adams.

(RP)