1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch
  4. Lokalsport

Handball: 33:35 – TD Lank gibt Spiel aus der Hand

Handball : 33:35 – TD Lank gibt Spiel aus der Hand

Fassungslos schlichen die Lanker nach der 33:35-Pleite bei den Sportfreunden Hamborn in die Kabine. "So ein Spiel habe ich in meiner langen Laufbahn noch nie erlebt", staunte Trainer Hubert Krouß.

Im Kellerduell hatte der TuS TD 07 Lank die erste Hälfte klar dominiert und zwischenzeitlich mit zwölf Toren geführt. Am Ende aber jubelten die Gastgeber, weil Lank in der zweiten Hälfte komplett einbrach. "Wir haben den Gegner durch unsere Fehler wieder aufgebaut", so Krouß.

Seine Mannschaft hatte sich zunächst in einen wahren Rausch gespielt. Über ein 4:0 und 15:6 baute sie ihre Führung in der 25. Minute auf 21:9 aus. Doch schon zum Ende des ersten Durchgangs scheiterte sie immer häufiger am Hamborner Torwart. Das setzte sich nach dem Wechsel fort, zudem leisteten sich die Lanker zahlreiche technische Fehler, wodurch die Hausherren auf 24:29 verkürzten. "Bei uns wurde die Verunsicherung immer größer", sagte Krouß.

Das gipfelte in einer zehnminütigen Phase, in der die Lanker keinen einzigen Treffer erzielten, aber gleich neun Gegentore hinnehmen mussten. Plötzlich führte Hamborn mit 33:29 — von diesem Rückschlag erholte sich der TuS nicht mehr und musste die wohl bitterste Saisonpleite hinnehmen.

"Wir müssen das jetzt ganz schnell abhaken, denn am nächsten Samstag steht das nächste Abstiegs-Endspiel gegen ART Düsseldorf II an", sagte Krouß. Beste Torschützen seines Teams waren Sebastian Platen (12/1), David Kleymann, Alexander Gronwald und Jan Verholen (je 4).

Über ihren dritten Heimsieg in Folge freuten sich Lanks Frauen, die den HSV Solingen-Gräfrath II mit 33:25 (13:10) bezwangen. "Meine Mädels haben, wenn nötig mit Geduld, und wenn möglich mit viel Tempo gespielt", lobte Trainer Mario Lenders. Beste Werferinnen seines Teams waren Sarah Jezierski (10) und Alexandra Pallinger (5).

(cba)